CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

BEEP-CODE

Kurz nach dem Computerstart führt das System einen Selbsttest (POST = Power-On Self Test) aus und das BIOS-System (Basic Input Output System) gibt einen Piepton über den internen Lautsprecher wieder. Arbeiten die abgefragten Hardware-Komponenten einwandfrei, so erfolgt ein kurzer, einmaliger akustischer Piepton ( . ).

Sollten jedoch andere Piepsignale in einer bestimmten Folge von langen und kurzen Tönen während der Initialisierung beim Hochfahren des Computers erfolgen, so sind diese als Fehlersignal zu deuten.

Was die einzelnen und bedeutendsten Pieptöne bedeuten, wird anhand der am meisten verbreiteten BIOS-Systeme von Phoenix (inzwischen mit Award fusioniert), Award und AMI erklärt. Welches BIOS-System auf ihrem Computer installiert ist, steht kurz nach dem Einschalten auf dem Monitor. Fehlt ein PC-Handbuch oder sind im PC-Handbuch die Beep-Codes nicht erläutert, so kann gegebenenfalls die nachfolgende Auswahl wichtiger Fehlermeldungen weiterhelfen. Inzwischen existieren viele Versionen mit oft unterschiedlichen Tonfolgen. Hier hilft in der Regel ein Blick ins mitgelieferte Handbuch.

 

Phoenix BIOS

1-2-2-3          BIOS fehlerhaft (updaten).
1-3-1-1          Refresh-Fehler im Arbeitsspeicher.
1-3-1-3          Tastaturfehler.
1-3-3-1          Fehler im Arbeitsspeicher.
1-3-4-1          Fehler im Arbeitsspeicher.
1-3-4-3          Fehler im Arbeitsspeicher.
1-4-1-1          Fehler im Arbeitsspeicher.
2-1-1-1          Prozessor defekt.
2-1-2-2          Mainboard defekt.
2-1-2-3          Fehler im BIOS-ROM (updaten oder austauschen).
2-2-1-3          Tastaturanschluss auf festen Sitz prüfen.
2-2-3-1          Interrupt-Fehler. Mainboard defekt.
2-2-4-1          Festen Sitz der Speicherkarten überprüfen. Mainboard defekt.

 

Award BIOS

▬▬▬▬▬▬▬▬  (Dauerton) Arbeitsspeicher, Grafikkarte nicht gefunden.
●●●●●●●●●●●●●  Andauernde kurze Töne: Stromversorgung auf der Hauptplatine prüfen.
▬                          Fehler im Arbeitsspeicher. Module sitzen nicht richtig.
▬ ▬ ▬                 Tastatur nicht erkannt. Hauptplatine defekt.
▬ ▬ ▬ ▬            Sitz und Anschluss des Prozessorlüfters prüfen.
▬●                        Fehler auf dem Motherboard.
▬●●                     Grafikkarte defekt oder sitzt nicht richtig.
▬ ●●●                  Tastatur oder Grafikkarte nicht erkannt. Auf festen Sitz überprüfen.
●●                         Fehler wird meist am Monitor angezeigt. (mit F1 fortfahren
~~~~~~~~~          (Sirenenton)  Zu hohe Temperatur. Lüfter ausgefallen.  Netzteildefekt.

 

AMI BIOS

●●●●                     Arbeitsspeicherproblem, Systembatterie wechseln.
●●●●●                   Genereller Prozessorfehler.
●●●●●●                 Tastaturfehler.
●●●●●●●               Prozessorfehler.
▬ ●                       Mainboard defekt.
▬ ●●                     Grafikkarte defekt oder sitzt nicht richtig.
▬ ●●●                   Monitor nicht angeschlossen oder Kabel defekt.
▬ ●●●●                 Mainboard defekt.
▬ ●●●●●               Prozessorfehler.
▬ ●●●●●●             Tastaturanschlüsse prüfen.
▬ ●●●●●●●           Virtual Mode Problem.
▬ ●●●●●●●●         Grafikkarte defekt oder sitzt nicht richtig.
▬ ▬ ▬                  CPU-Lüfterdrehzahl zu niedrig oder defekt.
▬ ▬ ▬ ●              Fehler beim DOS-Speichertest.
▬ ▬ ▬ ●●●           Arbeitsspeicher defekt.
▬▬▬▬▬▬▬▬   Fehler beim Netzteil.
●●● ▬ ▬ ▬ ●●●   Arbeitsspeicher defekt oder sitzt nicht richtig.
~~~~~~~~~          (Sirenenton) Lüfter ausgefallen. Zu hohe Temperatur - Netzteildefekt.
                            Sofort ausschalten.

 

Nachdem das BIOS das zunehmende Speicherangebot moderner Festplatten von über 2 Terabyte nicht mehr verwalten kann und auch bei anderen Komponenten keinen optimale Verwaltung mehr bietet (z. B.. 64-Bit-Betriebssystem), wird bei neuen Computern zunehmend das neue UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) auf der Hauptplatine integriert werden und für den Systemstart verantwortlich sein.
Neben einer ansprechenden grafischen Gestaltung, vielen individuellen Einstellmöglichkeiten ist auch eine Updatefunktion über das Internet möglich. Weiterhin ist ein deutlich schnellerer Systemstart im einstelligen Sekundenbereich möglich.   Link Extensible Firmware Interface