CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

FREITAG DER 13.

Freitag der 13. Fällt der kommende Freitag auf einen 13ten, so assoziiert fast jeder dieses Zusammentreffen mit Unglück und gerät womöglich noch in Panik (die Psychologie spricht von "Paraskavedekatriaphobie"). Vor Angst wird womöglich das Haus nicht verlassen, Termine werden verschoben bzw. nicht wahrgenommen, in der Befürchtung, das Ergebnis könnte negativ ausfallen oder die übliche Fahrt zum Arbeitsplatz wird anstatt mit dem eigenen Auto mit einem öffentlichen Verkehrsmittel vorgenommen - es wird einfach nichts riskiert. Zahlreiche statistische Erhebungen haben allerdings ergeben, dass an so einen Tag nicht mehr Unfälle als an anderen Tagen zu verzeichnen sind - die Angst vor der Unglück verheißenden Zahl ist somit unbegründet.
Der Ursprung vor der Furcht an diesem besagten Datum liegt 700 Jahre zurück. Seinerzeit regierte König Philipp IV. und der ließ auf Anordnung von Papst Klemens V. am Freitag, den 13. Oktober 1307 im Morgengrauen die vermögenden Templer in ganz Frankreich zeitgleich verhaften. Die zahlreichen Mitglieder wurden der Ketzerei angeklagt um anschließend auf dem Scheiterhaufen öffentlich verbrannt zu werden. Es kommt immer auf die Einstellung an. Für den einen ist Freitag der 13. ein Glückstag, weil er an diesem Tag sein Beförderungsschreiben erhalten hat - für den anderen ein Pechtag weil er sich auf seine teure Gleitsichtbrille gesetzt hat. Aus Angst und auf Rücksicht auf das "Dutzend des Teufels", wie die Dreizehn der Volksmund auch nannte, haben viele Flugzeuge keine Sitzreihe 13 (alternativ erfolgt die Nummerierung 12A gefolgt von 12B). Hotels und Krankenhäuser verzichten auf Zimmer mit der Nummer 13 und bei großen Hotels folgt dem Stockwerk 12 das Stockwerk 14. Auf Kreuzfahrtschiffen gibt es keine Kabine mit der Nummer 13, obwohl die Reisebuchung womöglich mit einem 13ten Gehalt finanziert wurde :-). Auch die kulturelle Herkunft einer Person in unserer globalisierten Welt bringt unterschiedliche Auslegungen oder Ansichten hervor. So gilt in Italien Freitag der 17. als Unglückstag (ein französisches Automodell mit der Modellbezeichnung R17 wurde aus vertriebspolitischen Gründen in R117 umbenannt). In Brasilien ist die "17" allgemein eine Unglückszahl. Hintergrund ist die Schreibweise der Zahl 17 mit römischen Ziffern (XVII). In einer veränderten Anordnung entsteht das lateinische Wort VIXI und bedeutet "habe gelebt". In Spanien, Griechenland und Lateinamerika gelten 13te, die auf einen Freitag fallen sogar als ausgesprochene Glückstage, so wie diese vor 1930 in Norddeutschland auch als Glückstage gesehen wurden und als bevorzugte Heiratstermine galten. Bei Asiaten gilt wiederum die "Vier" (bei Japanern auch die "Neun") als Unglückszahl, da die Zahl mit "Tod" in Verbindung gebracht wird. Das sind auch die Gründe, warum Exporteure von Waren in diese Länder die Zahlensymbolik untersuchen und Markennamen meiden, die auch nur im Entferntesten an den Lautklang oder die Zahlenmystik im negativen Sinne erinnern. Massive Vertriebshindernisse infolge von Boykottierung dieser Waren wären die Folge.

 

In den angegebenen Jahren fällt Freitag der 13. auf die angegebenen Monate.
Nach einem Zyklus von 28 Jahren wiederholen sich die Monate in gleicher Abfolge.
So gibt es im Jahr 2028 nur einen Freitag den 13. im Oktober. 2029 im April und Juli, usw.
2000 Oktober 2014 Juni
2001 April, Juli 2015 Februar, März, November
2002 September, Dezember 2016 Mai
2003 Juni 2017 Januar, Oktober
2004 Februar, August 2018 April, Juli
2005 Mai 2019 September, Dezember
2006 Januar, Oktober 2020 März, November
2007 April, Juli 2021 August
2008 Juni 2022 Mai
2009 Februar, März, November 2023 Januar, Oktober
2010 August 2024 September, Dezember
2011 Mai 2025 Juni
2012 Januar, April, Juli 2026 Februar, März, November
2013 September, Dezember 2027 August