CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

RAUCHERJAHRESRECHNER

Lungen geschädigt Lungen gesund

Jede gerauchte Zigarette verkürzt statistisch gesehen das Leben um durchschnittlich 10 Minuten. Abgesehen von ernsten Erkrankungen und vorzeitiger Invalidität sterben nach Angaben des Drogen- und Suchberichtes jährlich mehr als 110.000 Raucher an ihrer Sucht und mindestens 1.000 Passivraucher an den Folgen des Mitrauchens.

Mit diesem JavaScript-Rechner können Sie schnell ausrechnen, wie viel Lebenszeit bei einer normalen Lebenserwartung Sie bei einem bestimmten Zigarettenkonsum einbüßen. Ein Exzessivraucher, der am Tag mindestens 29 Zigaretten raucht, verschenkt somit 73,5 Tage seines Lebens pro Raucherjahr. Das sind somit bei angenommenen 40 Raucherjahren 8 Jahre. Wenn dieser Raucher als Nichtraucher eine normale Lebenserwartung von 78 Jahren hat, so stirb dieser aller Voraussicht nach bereits mit 70 Jahren, abgesehen vom vorangegangenen schlechteren Gesundheitszustand und der verminderten Lebensqualität der eines lebenslangen Nichtrauchers.
Oder anders ausgedrückt: Für diesen Raucher hat das Jahr nur 323 Tage, der Monat nur 27 Tage, der Tag nur 21,3 Stunden und die Stunde nur 53 Minuten.

 

 

 

Ich rauche seit Jahren täglich Zigaretten.

 

   Das sind im Jahr Zigaretten.

 

Damit büße ich Lebenstage pro Raucherjahr ein. Das sind %. Somit kostet mich meine bisherige Raucherkarriere Jahre meines Lebens und ca. €.

 

Alle bereits gerauchten Zigaretten ergeben aneinander gereiht, eine Strecke von km und meinen Atmungsorganen wurden kg Teer (bei Ø 12 mg Kondensat pro Zigarette) zugemutet.

(Bei der Berechnung wird ein Zigarettenpreis von 0,25 Cent zugrunde gelegt. Zinsen werden nicht berücksichtigt.)

 

Folgende allgemeinen Warnhinweise sind auf jeder Tabakwaren-Verpackung gesetzlich vorgeschrieben.
Quelle: 7 Abs. 1 TabProdV (Tabakprodukt-Verordnung)
"Rauchen ist tödlich" oder "Rauchen kann tödlich sein"
"Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu"
Diese wechselnden Warnhinweise sind auf jeder Tabakwaren-Verpackung gesetzlich vorgeschrieben.
Quelle: Anlage zu $ 7 Abs. 2 TabProdV (Tabakprodukt-Verordnung)
Rauchen verursacht 9 von 10 Lungenkarzinomen.
Rauchen verursacht Mund-, Rachen- und Kehlkopfkrebs.
Rauchen schädigt Ihre Lunge.
Rauchen verursacht Herzanfälle.
Rauchen verursacht Schlaganfälle und Behinderungen.
Rauchen verstopft Ihre Arterien.
Rauchen erhöht das Risiko zu erblinden.
Rauchen schädigt Zähne und Zahnfleisch.
Rauchen kann Ihr ungeborenes Kind töten.
Wenn Sie rauchen, schaden Sie Ihren Kindern, Ihrer Familie, Ihren Freunden.
Kinder von Rauchern werden oft selbst zu Rauchern.
Das Rauchen aufgeben – für Ihre Lieben weiterleben. Hier finden Sie Hilfe, wenn Sie das Rauchen aufgeben möchten: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Tel.: 0800 8 313131, www.rauchfreiinfo. de
Rauchen mindert Ihre Fruchtbarkeit.
Rauchen bedroht Ihre Potenz.

 

Was passiert, wenn Sie sofort mit dem Rauchen aufhören?
20 Minuten danachsinkt der Blutdruck auf ein normales Maß und die Herzfrequenz gleicht sich der eines Nichtrauchers an.
Der Körper beginnt bereits mit der Regeneration.
8 Stunden danachsteigt der Sauerstoffanteil im Blut auf Normalwerte, gleichzeitig sinkt der Kohlenstoffmonoxidspiegel auf normale Werte.
1 Tag danachverringert sich bereits das Infarktrisiko.
2 Tage danachverfeinert sich der Geruchs- und Geschmackssinn.
3 Tage danachbessert sich die Atmung deutlich.
3 Monate danachstabilisiert sich der Blutkreislauf und die Lungenfunktion (Vitalkapazität) verbessert sich um bis zu 30 %.
9 Monate danachist der Raucherhusten verschwunden. Die Flimmerhärchen  der Lunge regenerieren sich, sodass der Schleimabtransport wieder funktioniert und somit die Infektionsgefahr sinkt.
1 Jahr danachwerden Sie als Nichtraucher eingestuft. Die Lebenserwartung erhöht sich.
2 Jahre danachsinken Herzinfarkt- und Lungenkrebsrisiko deutlich.
5 Jahre danachverringert sich das Lungen- und Magenkrebsrisiko auf die Hälfte.
10 Jahre danachentspricht das Lungenkrebsrisiko dem eines lebenslangen Nichtrauchers.
(90 % aller Lungenkrebserkrankungen sind auf das Rauchen zurückzuführen)
15 Jahre danachist das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen so groß wie das eines lebenslangen Nichtrauchers.
Es lohnt sich also jederzeit und am besten sofort mit dem Rauchen aufzuhören, so wie es 85 % der Raucher vorhaben. Warten Sie nicht auf Silvester oder andere hinauszögernde Terminsetzungen - nur die Schluss-Punkt-Methode funktioniert am besten. Gelingt es Ihnen noch vor dem 35. Lebensjahr der Nikotinsucht zu entsagen, so erreichen Sie als Exraucher fast die Lebenserwartung eines lebenslangen Nichtrauchers.
Übrigens, am 31.5. jeden Jahres wird der Weltnichtrauchertag der WHO begangen, der mit zahlreichen Veranstaltungen und Informationen auf die Folgen des Rauchens aufmerksam macht und an Raucher appelliert, mit dem Rauchen aufzuhören. Bedenken Sie, der inhalierte Tabakrauch enthält etwa 4000 verschiedene Inhaltsstoffe, von denen mindestens 50 als krebserregend eingestuft werden.

 

Wichtiger Hinweis beim Abschluss einer Versicherung, die in Bezug auf das Leben oder die Gesundheit abgeschlossen wird ( z. B. Risiko-Lebensversicherung, Kapital-Lebensversicherung, Krankenversicherung).
Beantworten Sie die Frage, ob in den letzten 12 Monaten, oder in einem anderen Zeitraum, geraucht wurde unbedingt wahrheitsgemäß. Bei Unwahrheit kann der Versicherer die Leistungen aus dem Vertrag verweigern. Sollte nach Vertragsabschluss mit dem Rauchen wieder begonnen werden, muss der Versicherer unterrichtet werden um über eine Einstufung in einen Rauchertarif zu entscheiden.