CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


E-BOOK

E-Book

E-Book, auch eBook = engl.: Electronic Book.

Bezeichnung für digital erzeugtes Lesematerial in Form von virtuellen Büchern.

ePaper Elektronische Zeitung als Version von gedruckten Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten.

 

E-Reader = E-Book-Reader (elektronisches Lesegerät).

Je nach Ausstattung können diese im Dunkeln oder bei hellem Umgebungslicht gelesen werden.

Individuelle Speicherplatzgrößen erlauben das Abspeichern von mehreren hundert Büchern und wenden sich bevorzugt an Vielleser.

Als Lesegeräte fungieren für Gelegenheitsleser alternativ, aber nicht vollwertig, auch Notebooks, Tablets oder Smartphones.

Mit Gutenberg, dem Begründer der Buchdruckerkunst, hat alles einmal begonnen. Das gedruckte Wort konnte sich im Lauf der Zeit schnell und komfortabel über die den ganzen Erdball verbreiten. Und jetzt sind wir mitten in einer weiteren revolutionären Epoche, in der versucht wird, das gedruckte Wort in Form von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften durch elektronisch erzeugtes Lesematerial abzulösen. Das gelingt in Deutschland derzeit noch nicht im erhofften Umfang, die Zeichen stehen jedoch auf immer größer werdende Akzeptanz, wohl auch deshalb, weil man an keine Buchhandlungsöffnungszeiten gebunden ist und via Internet-Download über einen PC oder einen im Lesegerät integrierten Internetanschluss (WLAN, UMTS) mit Onlineshop-Anbindungen zeitnah auf die gewünschten digitalen Inhalte zugreifen kann. Als willkommene und bereichernde Zusatzfunktionen sind gegenüber dem gedruckten Buch Verlinkungen zu anderen Textpassagen innerhalb des E-Books (Querverweise) aber auch zu externen Zielen möglich. Ebenso sind komfortable Such- und Notizfunktionen oder das Abspielen von Ton- und Videosequenzen realisierbar.

Bedauerlicherweise wirken die unterschiedlichen E-Book-Formate noch bremsend zumal die E-Books auch noch durch Rechtemanagements gegen unerlaubte Vervielfältigung in der weiteren Verwendung eingeschränkt werden. Das bedeutet: Im Gegensatz zum gedruckten Buch, kann ein elektronisches Buch nicht einfach weiterverkauft werden, da man als Käufer nur eine Leselizenz erwirbt.

DRM Digital Rights Management (Digitales Rechtemanagement). Hiermit werden E-Books (noch!) vor unerlaubter Vervielfältigung geschützt. Technisch wird dieser Schutz in der Regel mit der ADE-Software (Adobe Digital Editions) realisiert.

E-Ink-Display  (elektronische Tinte). Stromsparendes Verfahren nicht selbst leuchtenden Displays mit hochauflösender, kontrastreicher und flimmerfreier Inhaltsdarstellung (es ist keine Augenermüdung zu erwarten), die dem Aussehen gedruckter Buchseiten sehr nahe kommt. Da Batteriestrom nur für das Umblättern benötig wird, sind wochenlange Laufzeiten mit nur einem Batterie- oder Akkusatz durchaus möglich.

.epub = electronic Publication (ePub ist ein weit verbreiteter freier Standard, bei dem sich der Lesestoff an die Displaygröße automatisch anpassen lässt und daher besonders für Belletristik, also Fließtext,  geeignet ist)

.mobi = Mobipocket. Unverschlüsseltes Format des Onlinehändlers Amazon.

.azw = amazon Kindle Whispernet. Verschlüsseltes Format des Onlinehändlers Amazon.

.pdf = PDF (Portable Document Format) E-Book-Format von Adobe (besonders für Fachbücher geeignet. Formatierungen wie Textgröße, Abstände sind fix.)

Display-Diagonalen in Zoll (") Üblich sind 5"-Displays (nur für Textdarstellungen geeignet); 6"  ≘ Standardgröße für Fließtext; 7"; 8" (gut geeignet für Inhalte mit grafischen Komponenten); 9,7" ≘ DIN-A5; 13,3" ≘ DIN-A4. Letztere eignen sich besonders für Nutzer, die das PDF-Format bevorzugen.

Bei der Zusatzangabe s/w werden die Seiten nur in schwarz/weiß dargestellt.

Display-Auflösung Angaben erfolgen in Pixel (z. B. 600 x 800px; 758 x 1024px: 1080 x 1440px; 1200 x 1600px)

Projekt Gutenberg Internetportal mit vielen rechtefreien und kostenlosen E-Books

Onleihe Download-Ausleihemöglichkeit bei öffentlichen Bibliotheken (der Zugriff ist mit Kopierschutz und Zeitstempel versehen)
Link www.onleihe.net

Mit der freien Software Calibre können E-Books nicht nur verwaltet, sondern auch erstellt oder in andere Formate konvertiert werden, sofern dieses nicht durch digitale Rechtemanagements verhindert wird beziehungsweise unzulässig ist.