CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


STATUSSYMBOLE

Personen, die sich von Ihren Mitmenschen, ob in beruflicher oder privater Hinsicht, abheben wollen, signalisieren ihre gesellschaftliche Stellung und Vermögenslage mit Hilfe von Statussymbolen.

Diese Statussymbole repräsentieren in der Regel die angehörende Gesellschaftsschicht. Andererseits ist immer mehr zu beobachten, wie Statussymbole einer höheren Gesellschaftsschicht von einer niedrigeren Gesellschaftsschicht bevorzugt werden.

Hierin liegt sicherlich der latente Wunsch, dieser höheren Gesellschaftsschicht anzugehören.

Jeder kann an sich und seiner näheren Umgebung gut beobachten, wie diese Statussymbole tatsächlich einzuordnen sind.

Besonders im Nachbarschafts- und Bekanntenkreis ist gelegentlich zu erkennen, wie durch ostentative Zurschaustellung der Statussymbole Neid hervorgerufen werden soll, zumal die gewählten Statussymbole in keinem angemessenen Verhältnis zur tatsächlich angehörenden Gesellschaftsschicht oder Vermögenslage stehen.

Nachfolgend sind beispielhaft Statussymbole wiedergegeben, die zum einen in die private und zum anderen in die berufliche Sphäre einzuordnen sind.

Privatsphäre
Wohnung in guter Wohnlage; Sportwagen (kann bei einigen Autotypen Aggressionen hervorrufen); Luxuslimousine; echt goldene Markenarmbanduhr; Aktenkoffer; Ausübung teurer Sportarten (z. B. Golf, Reiten); Kreditkarten; erkennbares Tragen von Designer-Kleidung; Besuch von Nobelrestaurants; Luxusreisen; akademische Berufswahl; Antiquitätenbesitz; Handybesitz (mit multifunktioneller Ausstattung); Zweitfahrzeug.

Berufssphäre
Dienstwohnung, evtl. mit Personal; eigenes Büro (Stockwerkhöhe nach Firmenhierarchie); wertvolle Einrichtung (Antik/ Leder); Dienstwagen; Chauffeur, evtl. livriert; Diensttelefon in Privatwohnung; Dienstflugzeug; firmeneigene Kreditkarte; Erste Klasse Benutzung bei Flug- und Bahnfahrten; unentgeltliche Mahlzeiten; Zweitsekretärin; täglich frische Blumen; ungebundene Arbeitszeit.