CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


TENNISSCHLÄGER - SCHLAGFLÄCHENGRÖSSE

Von der Wahl der bevorzugten Schlagflächengröße und der eigenen Spielweise hängt maßgeblich die optimale Besaitungshärte ab. Hierbei gilt für eine harte Besaitung eine gute Ballkontrolle dafür aber eine verminderte Ballbeschleunigung. Eine weiche Besaitung garantiert hingegen eine hohe Ballbeschleunigung, der jedoch Einbußen bei der Ballkontrolle entgegenstehen.

Das Bespannungsbild wird z. B. mit 16/18 oder mains 16 - crosses 18 angegeben und bedeutet, dass das Racket mit 16 Längssaiten und 18 Quersaiten bespannt wurde.

MS

Midsize-Rackets

80 - 90 Square Inches = 550 - 600 cm². 
Spannkraft/Tension: mit 22 - 24 kp (49-53 lbs.) besaitet; bis maximal 26 kp (57 lbs.).
Diese kleine Kopfgröße ist besonders geeignet für spielstarke Turnierspieler, die bei optimalem Treffpunkt eine perfekte Kontrolle erwarten dürfen, dafür aber auf Komfort und Power verzichten müssen.

MSP

Midsizeplus-Rackets

92 - 100 Square Inches = 610 - 645 cm².
Spannkraft/Tension: mit 23 - 28 kp (51-62 lbs.) besaitet, bis maximal 32 kp (71 lbs.).
Diese Gruppe zeichnet sich durch ein gutes Verhältnis von Power und Kontrolle aus.

OZ

Oversize-Rackets

102 - 120 Square Inches = 650 - 750 cm².
Der Einsatzbereich reicht von Einsteigern bis zu Turnierspielern.