CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

MORSEALPHABET

Der Morsecode setzt sich aus Punkten und Strichen zusammen, die jeweils einen Buchstaben oder eine Ziffer repräsentieren. Der Zeitintervall eines Striches entspricht dem von drei Punkten.

Das System beruht mit späteren Änderungen und Anpassungen an internationale Anforderungen auf der Erfindung des amerikanischen Malers und Erfinders Samuel Finley Breese Morse (*1791 - †1872). Durch neuere Kommunikationsmittel finden Morsecodes immer weniger Anwendungsgebiete. Gegenwärtig verwenden offiziell nur noch die Marine und die Luftfahrt zur Identifizierung des Funkfeuers den Morsecode.

Als lebensrettend kann sich jedoch das Wissen zumindest über die Zeichenfolge des international verstandenen Notrufes "SOS" erweisen.

 

● – a ● – – – –    1
● – ● – ä ● ● – – –    2
– ● ● ● b ● ● ● – –    3
– ● – ● c ● ● ● ● –    4
– ● ● d ● ● ● ● ●    5
e – ● ● ● ●    6
● ● – ● f – – ● ● ●    7
– – ● g – – – ● ●    8
● ● ● ● h – – – – ●    9
● ● i – – – – –    0
● – – – j ● ● – – ● ●    ?
– ● – k – –  ● ● – – Komma ,
● – ● ● l ● – ● – ● – Punkt .
– – m – – – ● ● ● Doppelpunkt :
– ● n ● – – – – ● Apostroph '
– – – o ● ● – ● ● e mit Akzent
– – – ● ö – ● ● – ● Schrägstrich /
● – – ● p – ● – ● – Anfangszeichen
– – ● – q ● ● ● – ● Verstanden
● – ● r ● ● ● ● ● ● ● ● Irrung, Fehler
● ● ● s ● – ● ● ● Warten
t – ● – Kommen (K)
● ● – u ● ● ● – ● – Ende
● ● – – ü – ● – – ● – (…)
● ● ● – v – ● ● – ● Bruchstrich
● – – w – ● ● ● – Doppelstrich =
– ● ● – x ● – ● – ● Schluss der Meldung
– ● – – y ● – – ● – ● @–Zeichen (AC),
offizieller Name
"commercial at"
oder "commat".
– – ● ● z
– – – – ch     

 

Beispiel für das internationale Notsignal  SOS:   ● ● ● – – – ● ● ●

     Das Ton-, Klopf- oder Lichtsignal ist somit 3mal kurz, 3mal lang, 3mal kurz auszuführen.

 


Geheimcode in Modezeichnungen


--. . .... . .. -- -.-. --- -.. . | .. -. | -- --- -.. . --.. . .. -.-. .... -. ..- -. --. . -.

 

Vom Britischen Nationalarchivs in Kew wurden Dokumente des Security Service veröffentlicht, die enthüllen, wie im Zweiten Weltkrieg verschlüsselte Botschaften von Spionen deutscher und anderer Nationalitäten aus Großbritannien geschmuggelt wurden.

Unter Anderem wurden neben Markierungen mit Nadelstichen, in Notenblättern, Zahlencodes und ähnlichen Verschlüsselungen, die im Morsealphabet üblichen Punkte und Striche in selbst gefertigten Modezeichnungen für Damenbekleidung versteckt  (z. B.. in den Stickereien) eingearbeitet.

 

Steganographie in einer Modezeichnung
Steganographie in einer Modezeichnung
Quelle: www.heise.de (Meldung vom 4.9.2006)