CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


BATTERIEN- UND AKKUMULATORENBAUGRÖSSEN

Der Nachkauf von Batterien wird erleichtert, wenn bezüglich der richtigen Größenwahl auf die IEC-Größennorm geachtet wird. Die Angabe ist zwar freiwillig aber nahezu auf jeder im Handel angebotenen Batterie zu finden. Andere Bezeichnungen werden hinsichtlich ihrer Popularität noch zusätzlich angegeben, verlieren jedoch immer mehr an Bedeutung.

Wird zum Beispiel ein Satz Mignon-Zellen für eine Taschenlampe  benötigt, so ist dieser Batterietyp mit der IEC-Größennummer "6" gekennzeichnet. Sind entsprechend den Herstellerangaben bestimmte Batterieempfehlungen für den Betrieb eines elektronischen Gerätes vorgegeben, so sollte dieses für einen einwandfreien Betrieb unbedingt beachtet werden. Für motorenbetriebene Geräte sind wegen der längeren Lebensdauer Alkali-Mangan-Batterien den preiswerteren Zink-Kohle-Batterien vorzuziehen.

Wichtiger Hinweis! Es ist darauf zu achten, dass Batterien/Akkus hinsichtlich ihrer Polarität (➕ und ➖) richtig, entsprechend den vorhandenen Markierungen, in das Batteriefach eingesetzt werden. Ein falsches Einsetzen beschädigt Batterien/Akkus sowie das entsprechende Gerät. Im Übrigen sind alle erforderlichen Batterien/Akkus gleichzeitig auszutauschen. Das Mischen noch vorhandener oder unterschiedlicher Hesteller und Güteklassen sowie das gleichzeitige Betreiben mit Batterien und Akkus muss unbedingt vermieden werden..


Typ Volt Alkali-Mangan
Universaleinsatz
(halten keine Mindestspannung ein)
Nickel-Cadmium
NiCd
Nickel-Metallhydrid
NiMH
NiMH (LSD) *)
Lithium-Zelle
Li-Ion
z. B. Handys, Digitalkameras
Mini AAAA 1,5    LR 61      
Lady N 1,5     LR 1 KR 1 HR 1 CR 1
Micro AAA 1,5     LR 03 KR 03 HR 03 CR 03
Mignon AA 1,5     LR 6 KR 6 HR 6 CR 6
Stab (Duplex) 3,0  2 LR 10      
Flach 4,5  3 LR 12      
Baby C 1,5     LR 14 KR 14 HR 14 CR 14
Mono D 1,5     LR 20 KR 20 HR 20 CR 20
Flatpack J 6,0 4 LR 61      
E-Block 9,0  6LP3146 (6 LR 61) 6 KF 22 6 F 22 6 F 22

*) low self discharge (geringe Selbentladung)


Mono Baby Mignon Micro Lady
Größenverhältnis unterschiedlicher Batteriebaugrößen

 

Bedeutung der Kurzzeichen (IEC-Norm)
Symbol negative Elektrode positive Elektrode Beispiel
R     Rundzelle (z. B. Zink-Kohle-Zelle R6)
P     Nicht runde Zelle (z. B. Zink-Kohle-Zelle 3R12P)
ohne Buchstabe Zink (Zn) Mangandioxid (Mn0₂) Zink-Mangandioxid-Zelle
A (vorangesetzt) Zink (Zn) Sauerstoff (0₂) Zink-Luft-Zelle (z. B. AR40)
B (vorangesetzt) Lithium (Li) Kohlenstoff-Monofluorid (CF)x Kohlenstoff-Monofluorid-Lithium-Zelle (z. B. BR 14)
C (vorangesetzt) Lithium (Li) Mangandioxid (MnO₂) Lithium-Mangandioxid-Zelle (z. B. Knopfzelle CR2025)
Hinweis! 20 = Ø in mm; 25 Höhe in 1/10 mm, somit 2,5 mm
E (vorangesetzt) Lithium (Li) Thionylchlorid (SOCl₂) Lithium-Thionylchlorid-Zelle (z. B. ER14505)
F (vorangesetzt) Lithium (Li) Eisendisulfid (FeS₂) Lithium-Eisensulfid-Zelle (z. B. FR03)
G (vorangesetzt) Lithium (Li) Kupfer(II)-oxid (CuO) Lithium-Kupferoxid-Zelle (z. B. GR03)
H (vorangesetzt)     Wiederaufladbare NiMH-Akkus (z. B. HR03)
K (vorangesetzt)     Wiederaufladbare NiCd-Akkus (z. B. KR14)
L (vorangesetzt) Zink (Zn) Mangandioxid (MnO₂) Alkali-Mangandioxid-Zelle (z. B. Alkali-Mangan-Zelle LR14)
M (vorangesetzt)     Quecksilberoxid-Zelle (z. B. Fotogeräte-Knopfzelle MR44)
N (vorangesetzt)     Mangan-Quecksilberoxid-Zelle (z. B. 4NR42)
P (vorangesetzt) Zink (Zn) Sauerstoff (O₂) Zink-Luft-Zelle (z. B. Hörgerätebatterie PR44)

Dieser Batterietyp besitzt eine abziehbare Folie mit Farbcodierung.

Nach Entfernung der Folie wird die Batterie aktiviert indem sie mit Sauerstoff reagiert.

● Farbcode blau:     Typ 675 (IEC PR44)

● Farbcode orange: Typ 13 (IEC PR48)

● Farbcode braun:   Typ 312 (IEC PR41)

● Farbcode gelb:     Typ 10 (IEC PR70)

S (vorangesetzt) Zink (Zn) Silberoxid (Ag₂O) Zink-Silberoxid-Zelle (z. B. Uhren-Knopfzelle 4SR44)
W (vorangesetzt) Lithium (Li) Schwefeldioxyd (SO₂) Lithium-Schwefel-Zelle (Li-S)
Y (vorangesetzt) Lithium (Li) Sulfurylchlorid (SO₂Cl₂) Lithium-Sulfurylchlorid-Zelle (Li-SO2CI2)
Z (vorangesetzt) Zink (Zn) Nickeloxyhydroxid (NiOOH) Zink-Nickeloxyhydroxid-Zelle (z. B. ZR03)
RA (vorangesetzt) Wiederaufladbare Alkali-Mangan-Akkus (z. B. RA6); R = rechargeable (wiederaufladbar)
vorangestellte Ziffer     Anzahl der in Reihe geschalteten Zellen (z. B. 3LR12)
nachgestellte Ziffer     Zellengröße (z. B. LR20)

 

Die teuren, wiederaufladbaren Akkus (Bezeichnungen: RAM, rechargeable, wiederaufladbar), sind bei guten Qualitäten bis zu 1.000mal wiederaufladbar, dürfen jedoch, wie jede andere Batterie, wegen der enthaltenen Schwermetalle keinesfalls in den gewöhnlichen Hausmüll geraten, sondern müssen beim Kauf neuer Batterien beim Händler abgegeben werden oder als Sondermüll entsorgt werden.

Bitte beachten! Auch Glückwunschkarten mit Musikwiedergabe, Einmalkameras, Kinderkleinspielzeug mit Licht- oder Tonsignalen oder Fieberthermometer enthalten meist versteckt oder sogar eingeschweißte Batterien.

Kennzeichnungspflichtige Batterien sind nachdem Batteriegesetz - BattG mit einem der beiden Mülltonnen-Symbole zu kennzeichnen mit Zusatz des chemischen Zeichens für das enthaltene Schwermetall. Wenn Batterien so gekennzeichnet sind, ist der Endverbraucher gesetzlich verpflichtet, diese zwecks fachgerechter Entsorgung an den Händler oder einer entsprechenden Rücknahmestelle zurückzugeben.


Mülltonnen-Symbol nach § 17 BattG
Kennzeichnung nach § 17 BattG:
Cd = Cadmium (> 0,002 Gew.-%)
Hg = Quecksilber (> 0,0005 Gew.-%)
Pb = Blei (> 0,004 Masse-%)
Hinweis! Batterien und Akkumulatoren, die mehr als 0,0005 Gewichtsprozent Quecksilber enthalten,
dürfen gemäß VO (EU) 2017/852 ab 31.12.2020 nicht mehr hergestellt, eingeführt oder ausgeführt werden.

Typ LR6 - Größe AATyp LR6 - Größe AA

Das in der Regel auf dem Batterieboden oder auf der Verpackung angegebene Haltbarkeitsdatum (z. B. 03-20 für März 2020),
gewährleistet bei Beachtung dieses Aufdrucks den Kauf einer funktionstüchtigen und nicht durch Selbstentladung überlagerten Batterie. Beim Kauf sollte die Haltbarkeit noch mindestens vier Jahre betragen. Damit die Selbstentladung nicht so schnell voranschreitet, sollten Batterien und Akkus bei Nichtgebrauch oder bei einer (nicht sinnvollen) Vorratshaltung kühl (Keller) gelagert werden.

Akkus werden permanent weiterentwickelt und daher sollte unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers bezüglich Lagerung, Ladungszustand oder Tiefentladung beachtet werden.
Um viele Ladezyklen zu gewährleisten lautet die Empfehlung, den Ladezustand nicht immer auf 100 % zu halten und nicht unter 50 % absinken zulassen.