CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


BETRIEBSGRÖSSENKLASSEN

Diese werden nach handels- und steuerrechtlichen Vorschriften in Kleinst-, Klein-, Mittel- und Großbetriebe unterteilt.

Die Betriebsprüfungsordnung (BpO 2000) kennt unter anderem diese einheitlichen Abgrenzungsmerkmale:

Abgrenzungsmerkmale für den 23. Prüfungsturnus vom 1.1.2019 bis 31.12.2021
Betriebsart Kleinbetriebe (K) Mittelbetriebe (M) Großbetriebe (G)
 Betriebsmerkmale      
Handelsbetriebe (H)
   Umsatzerlöse
   oder
über 210.000 € über 1.100.000 € über 8.600.000 €
   steuerlicher Gewinn über   44.000 € über     68.000 € über    335.000 €
Fertigungsbetriebe (F)
   Umsatzerlöse
   oder
über 210.000 € über  610.000 € über 5.200.000 €
   steuerlicher Gewinn über   44 000 € über    68.000 € über    300 000 €
Freie Berufe (FB)
  Umsatzerlöse
  oder
über 210.000 € über  990.000 € über 5.600.000 €
  steuerlicher Gewinn über   44.000 € über  165.000 € über    700 000 €
Andere Leistungsbetriebe (AL) 
   Umsatzerlöse
   oder
über 210.000 € über  910.000 € über 6.700.000 €
   steuerlicher Gewinn über   44.000 € über    77.000 € über    400.000 €
Land- und forstwirtschaftliche Betriebe  (LuF) 
   Umsatzerlöse über 210.000 € über   610.000 € über 1.200.000 €
   oder steuerlicher Gewinn über   44.000 € über     68.000 € über    185.000 €
Fälle mit bedeutenden Einkünften (bE)

Summe der positiven Einkünfte
gemäß § 2 Abs. 1 Nrn. 4-7 EStG


über 500.000 €
Quelle Größenklassen - BMF-Schreiben vom 13.4.2018, IV A 4 - S 1450/17/10001
Außenprüfungsturnus im Jahr 2012
 rechnerisch alle …

30,54 Jahre

15,21 Jahre

4,63 Jahre
Quelle: BMF-Monatsbericht 22.08.2013 (keine weiteren Veröffentlichungen mehr) Kleinstbetriebe (KSt) alle 101,72 Jahre

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – Mittelstandsunternehmen

Politiker, Gewerkschaften oder Wirtschaftsverbände sprechen oft vom Herz der deutschen Wirtschaft, den Mittelstandsunternehmen, da diese besonders als Arbeitgeber eine bedeutende Rolle spielen.
Aber wer zählt zu den Mittelstandsunternehmen?

 

Die EU definiert Kleinstunternehmen, kleines Unternehmen, mittleres Unternehmen – KMU
nach diesen Kriterien:
KMU Mitarbeiterzahl   Jahresumsatz in Mio. €   Bilanzsumme in Mio. €
Kleinstunternehmen < 10 und ≤ 2.000.000 € oder ≤ 2.000.000 €
Kleine Unternehmen < 50 und ≤ 10.000.000 € oder ≤ 10.000.000 €
Mittlere Unternehmen < 250 und ≤ 50.000.000 € oder ≤ 43.000.000 €
Quelle: Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 (2003/361/EG)

Somit kann die Grenze für Mittelstandsunternehmen bei 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 50 Mio.€ beziehungsweise 43 Mio. € Bilanzsumme gezogen werden.

Losgelöst von diesen quantitativen Abgrenzungsmerkmalen werden mit dem Begriff  "Mittelstand" auch qualitative Aspekte, wie sie bei eigenständig familiengeführten Unternehmen vorzufinden sind, als dazugehörig gezählt, auch wenn diese die KMU-Abgrenzungsmerkmale überschreiten.

 

Link Kapitalgesellschaften - Größenklassen