CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

BRANDSCHUTZEINTEILUNG FÜR BAUSTOFFE UND BAUTEILE

Heimwerker, die Baumaterialien für den Do-it-yourself-Innenausbau verarbeiten finden bei der Beschreibung von handelsüblichen Baumaterialien die DIN-Bezeichnung 4102 in Verbindung mit einem Großbuchstaben + Ziffer, der die Baustoffklasse bezeichnet.

Die Einteilung kennzeichnet die Baustoffe nach deren Entflammbarkeit.

Baustoffklassen nach DIN 4102 Materialbeispiele
A nicht brennbare Baustoffe
A1 ohne brennbare Bestandteile Beton, Gips, Glas, Gusseisen, Stahl,
A2 mit brennbaren Bestandteilen Gipskartonplatten, bestimmte Mineralfasererzeugnisse.
(Diese Materialien dürfen nur kurzfristig über kleinere Flächen entflammen und weder Rauch noch giftige Gase in gefährlichen Mengen entstehen lassen)
B

brennbare Baustoffe

B1 schwerentflammbare Baustoffe Gipskartonplatten, Holzwolle-Leichtbauplatten, bestimmte Kunststoff- und Spanplatten.
(Bei diesen Materialien muss das Feuer verlöschen sobald die Flammenquelle entfernt wurde)
B2 normalentflammbare Baustoffe Holz über 2 mm Dicke, genormte PVC-Beläge
(Einmal entflammte Baumaterialien dieser Gruppe brennen nach erlöschen der Flammenquelle selbständig weiter)
B3 leichtentflammbare Baustoffe Holz unter 2 mm Dicke, Holzwolle, Papier.

 

Feuerwiderstandsklassen für Bauteile

Besonders bei Türen findet die Angabe der Feuerwiderstandsklasse Anwendung.

So bedeuten die Kennzeichnungen

T   30 und T   60     feuerhemmend für mindestens 30 (60) Minuten.
T   90 und T 120    feuerbeständig für mindestens 90 (120) Minuten.
T 180                      hochfeuerbeständig für 180 Minuten.

Beispiel:

T 60-AB          wesentliche Bestandteile eines Bauteiles bestehen aus nichtbrennbaren Baustoffen.
Die Feuerwiderstandsdauer beträgt mindestens 60 Minuten.

Bei der Feuerwiderstandsklassen-Bezeichnung von Decken, Wänden und Treppen wird der Großbuchstabe "F" vorangesetzt.

Für nichttragende Außenwände gilt der Großbuchstabe "W", für Türen, Tore und Rollläden "T", für Verglasungen "G", für Lüftungsleitungen "L", für Rohre "R", für Kabel "S" und für Brandschutzklappen "K".

 

 


 

Euroklasse DIN EN 13501-1
ab 2003
Anforderungsniveau
A1 Kein Beitrag zum Brand.
Nicht brennbar.
Kein "Flash-Over".
A2 Vernachlässigbarer Beitrag zum Brand.
Kein "Flash-Over".
B Sehr begrenzter Beitrag zum Brand. Schwerentflammbar.
Kein "Flash-Over".
C Begrenzter Beitrag zum Brand. Normalentflammbar.
"Flash-Over" nach 10 - 20 Minuten.
D Hinnehmbarer Beitrag zum Brand. Normalentflammbar.
"Flash-Over" nach 2 - 10 Minuten.
E Hinnehmbares Brandverhalten. Normalentflammbar.
"Flash-Over" nach 0 - 2 Minuten.
F Keine Leistung festgestellt. Leichtentflammbar.

 

Schlüsselbuchstaben europäischer Feuerwiderstandsklassen:

R = Résistance (Tragfähigkeit)
E = Etanchéité (Raumabschluss)
I  = Isolation (Wärmedämmung unter Brandeinwirkung)

Zusatzkennbuchstaben:

W = Radiation (Strahlungsdurchlässigkeit)
M
= Mechanical (Mechanische Einwirkung - Widerstandsfähig gegen Stoß)
C
= Closing (Selbstschließend wie Rauchschutztüren oder Feuerschutzabschlüsse)
S
= Smoke (Rauchschutz. Begrenzte Rauchdurchlässigkeit, Dichtigkeit, Leckrate)
       S300 = Rauchschutz bei 300 °C Prüftemperatur (Umgebungstemperatur)

P = Aufrechterhaltung der Energieversorgung bei elektrischen Kabelanlagen

I1, I₂ = unterschiedliche Wärmedämmungskriterien

Zeitraum des Brandwiderstandes in Minuten:

15, 20  feuerhemmend: 30, 45  hochfeuerhemmend: 60  feuerbeständig: 90, 120, 180, 240

Zusatzklassifizierung bei der Rauchentwicklung:

(s =  smoke)

s1 = keine Sichtbehinderung durch Rauch ( z. B. B-s1)
s2 = Sichtbehinderung durch Rauchentwicklung
s3 = starke Sichtbehinderung durch Rauchentwicklung

Zusatzklassifizierung beim Abtropfverhalten:

(d = droplets)

d0 = kein brennendes Abtropfen oder Abfallen ( z. B. A2-d0)
d1 = brennendes Abtropfen oder Abfallen über maximal 10 Sekunden
d2 = brennendes Abtropfen oder Abfallen über mehr als 10 Sekunden

Zusatzklassifizierung bei Bodenbelägen:

…fl = floorings (Beispiele: A1fl = Nichtbrennbar; Ffl = Leichtentflammbar)

A1fl Nicht brennbar A2fl-s1 Nicht brennbar Bfl-s1 Schwerentflammbar Cfl-s1 Schwerentflammbar Dfl-s1 Normalentflammbar Efl Normalentflammbar Ffl Leichtentflammbar

 

Nach dem europäischen Klassifizierungssystem können hinsichtlich des Brandschutzes mehrere Leistungsmerkmale vorkommen. "R" für die Tragfähigkeit, "E" für die Dichtigkeit oder "I" für die Wärmedämmung.

Ein tragendes Bauteil mit selbstschließender Ausrüstung, das 90 Minuten lang feuerbeständig ist, wird beispielsweise mit der Kennzeichnung "REI 90-C" beschrieben.