CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

HANDELSKLASSEN - RINDERSCHLACHTKÖRPER

Die gesetzliche Regelung von Handelsklassen von Rindfleisch (RindHKlV vom 12.11.2008) gilt für ganze, halbe und viertel Tierkörper von Rindern.
Die Etikettierung oder Kennzeichnung erfolgt durch Stempelung mit unverwischbarer, ungiftiger Tinte. Die Kennzeichnung erfolgt in der Reihenfolge Kategoriebezeichnung, Buchstabe und Kennziffer der Handelsklasse.

 

HKL Fleischigkeitsklasse (mit Untergruppe)

E

E +
E 0
E -

vorzüglich

Alle Profile konvex bis superkonvex; außergewöhnliche Muskelfülle

U

U +
U 0
U -

sehr gut

Profile insgesamt konvex, sehr gute Muskelfülle

R

R +
R 0
R -

gut

Profile insgesamt geradlinig; gute Muskelfülle

O

O + 
O 0
O -

mittel

Profile geradlinig bis konkav; durchschnittliche Muskelfülle

P

P +
P 0
P -

gering

Alle Profile konkav bis sehr konkav; geringe Muskelfülle

HKL Fettklasse (mit Untergruppe)

1

1 -
1 0
1 +

sehr gering

keine bis sehr geringe Fettabdeckung

2

2 -
2 0
2 +

gering

leichte Fettabdeckung; Muskulatur fast überall sichtbar

3

3 -
3 0
3 +

mittel

Muskulatur mit Ausnahme von Keule und Schulter fast überall mit Fett abgedeckt; leichte Fettansätze in der Brusthöhle

4

4 -
4 0
4 +

stark

Muskulatur mit Fett abgedeckt, an Keule und Schulter jedoch noch teilweise sichtbar; einige deutliche Fettansätze in der Brusthöhle

5

5 -
5 0
5 +

sehr stark

Schlachtkörper ganz mit Fett abgedeckt; starke Fettansätze in der Brusthöhle

 

Kategorien

V

Kalbfleisch
(bis 8 Monate alt)

Fleisch mit Kalbfleischeigenschaften von Tieren, deren Schlachtkörper als Kälber zugeschnitten sind

Z

Jungrindfleisch
(älter als 8,
jedoch höchstens 12 Monate alt)

Fleisch von anderen nicht ausgewachsenen männlichen und weiblichen Tieren

A

Jungbullenfleisch

Fleisch von ausgewachsenen (Lebendgewicht von mehr als 300 kg) jungen männlichen nicht kastrierten Tieren von weniger als zwei Jahren

B

Bullenfleisch

Fleisch von anderen ausgewachsenen männlichen nicht kastrierten Tieren

C

Ochsenfleisch

Fleisch von ausgewachsenen männlichen kastrierten Tieren

D

Kuhfleisch

Fleisch von ausgewachsenen weiblichen Tieren, die bereits gekalbt haben

E

Färsenfleisch

Fleisch von anderen ausgewachsenen weiblichen Tieren


  Separatorenfleisch von Rindern ist als Folge des BSE-Skandals seit dem 1.10.2000 verboten.