CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


KORROSIONSKATEGORIEN STAHL

Den Umwelteinflüssen wie Wind, hohe Luftfeuchtigkeit oder Chemikalien ausgesetzte Gesteine und Metalle, verursachen an der Oberfläche Verwitterungen, die allgemein als Korrosion (lat.: corrodere = zernagen) bezeichnet werden.

Nachfolgend geht es speziell um die Baustoffe Eisen bzw. Stahl. Durch Korrosionsprozesse, die auch durch ungenügende oder schlechte Oberflächenvorbereitungen begünstigt werden, entstehen beträchtliche volkswirtschaftliche Schäden.

Um den gefürchteten Rost an Stahlkonstruktionen so gut und solange wie möglich etwas entgegenzusetzen, müssen geeignete Oberflächenveredelungen vorgenommen werden, die aggressive Luftschadstoffe, hohe Luftfeuchtigkeit (> 80 % r.F.) oder Kondens-, Niederschlags- und Salzwasser bestmöglich abwehren.

Abhängig von den Umgebungsbedingungen und den davon ausgehenden Korrosionsbelastungen (siehe nachfolgende Tabelle), sind die Eisen- und Stahloberflächen gemäß Norm mit geeigneten Schutzüberzügen wie galvanisch- oder feuerverzinkt, Aluminium, Kunststoffe, Kunstharze oder Einbrennlacke in mehreren Schichten und ausreichender Dicke (70 bis 320 µm) zu versehen.

 

Korrosionsschutzkategorien Stahl mit unterschiedlichen Schutzüberzügen nach DIN EN ISO 12944-2
C = atmosphärischen Umgebungsbedingungen; Im = Bedingungen im Erdreich und Wasser
Korrosivitäts-Kategorien
Korrosionsbelastung
Korrosivität Beispiele typischer Umgebungen Dickenabnahme nach dem
1. Jahr der Auslagerung
Unlegierter
Stahl
Zink
C1
unbedeutend
sehr gering
wenig aggressiv
innen
Nur beheizte Innenräume, gedämmte Gebäude (≤ 60% r. F.) ≤ 1,3 µm ≤ 0,1 µm
C2
gering
gering
mäßig aggressiv
außen/innen
Unbeheizte Gebäude. Gering verunreinigte Atmosphäre, trockenes Klima. Meistens ländliche Bereiche. >1,3 – 25 µm >0,1 – 0,7 µm
C3
mäßig
mäßig
wenig aggressiv
außen/innen
Räume mit hoher Feuchte und geringer Luftverunreinigung. Stadt- und Industrie- Atmosphäre mit mäßiger SO₂-Belastung oder gemäßigtes Klima. >25 – 50 µm >0,7 – 2,1 µm
C4
stark
hoch
mäßig aggressiv
außen/innen
Schwimmbäder.
Industrie-Atmosphäre und Küstenatmosphäre mit mäßiger Salzbelastung. 
>50 – 80 µm >2,1 – 4,2 µm
C5
sehr stark
sehr hoch
aggressiv
außen/innen
Umgebungen mit nahezu ständiger Kondensation und starker Luftverunreinigung. Industrie-Atmosphäre mit hoher relativer Luftfeuchte und aggressiver Atmosphäre. >80 – 200 µm >4,2 – 8,4 µm
CX
extrem
sehr hoch
maritim
außen/innen
Gebäude oder Bereiche mit nahezu ständiger Kondensation.
Küsten- und Offshore-Bereiche mit hoher Salzbelastung
>200 – 700 µm >8,4 – 25 µm
Im1
Süßwasser
  Bauwerke und Anlagen an Flüssen wie Wehre oder Wasserkraftwerke.    
Im2
Salz- und Brackwasser
  Bauten ohne kathodischen Korrosionsschutz im Hafenbereich, Offshore-Anlagen.    
Im3
Erdreich
  Unterirdisch verlegte Rohre oder Tanks, Spundwände, ins Erdreich eingegrabene Masten.    
Im4
Salz- und Brackwasser
  Bauten mit kathodischen Korrosionsschutz im Hafenbereich, Offshore-Anlagen.    

 

Rostgrade für beschichtete Stahlflächen gemäß DIN EN ISO 4628-3
Rostgrad Mit Rost bedeckte Oberfläche
Ri 0 Rostfrei
Ri 1 0,05 %
Ri 2 0,5 %
Ri 3 1 %
Ri 4 8 %
Ri 5 40-50 %