CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


LAMINATFUSSBODEN

CE-Kennzeichung von Laminat(fußboden) nach einheitlicher EU-Norm 14041

 

Laminat (Beispielkennzeichnung)

 

CE-Zeichen

EN 14041:2004

Feuerwiderstandsklasse Cfl S1 Formaldehydklasse E1 Rutschfestigkeit DS FH Zusatzeignung Fußbodenheizung Lichtecht

 

 

weitere Symbole
(Auswahl)

CE-Konformitäts-kennzeichnung

 

sowie

zugrunde liegende Europäische Norm

Bfl-s1 schwer entflammbarBfl-s1 schwer ent-flammbar, Cfl-s1 schwer entflammbar Cfl-s1 schwer ent-flammbar

Dfl-s1 normal entflammbar

Dfl-s1 normal ent-flammbar

Efl normal entflammba

Efl normal ent-flammbar

Ffl leicht entflammbar

Fflleicht ent-flammbar

Emissionsklasse Formaldehyd E1 = ≤0,1ppm

HCHO ≤3,5 mg/hm²

 

Formaldehyklasse E2

Emissionsklasse E2 darf in Deutschland nicht in Verkehr gebracht werden.

Rutschfestigkeit DS

Reibungs-koeffizient ist >0,3 Dry Slip

 

Rutschfestigkeit NPD

Rutschfestigkeit NPD

Reibungs-koeffizient ist <0,3
No Performance Declared

FH Zusatzeignung für Räume mit Warmwasser-Fußboden-heizung Lichtechtheit

(gemäß Prüfverfahren >=5,
Pastellfarbtöne >=4)

Die Farbbeständigkeit gegenüber Tageslicht wird in 8 Stufen eingeteilt:
1
 = sehr gering,
2
 = gering,
3 = mäßig,
4 = ziemlich gut,
5
 = gut,
6
 = sehr gut,
7
 = vorzüglich,
8
 = hervorragend.

 

Beispiel: Bei der Angabe 6/8 ist die Lichtechtheit "sehr gut".

Fleckbeständig - Verfärbungsbeständig

Fleckunempfindlichkeit

Zigarettenbeständig

Zigarettenglutbeständig

Chemikalienbeständig

Chemikalienbeständig

Antistatisch

Antistatisch

Gesamtdicke in mm

Gesamtdicke

Nutzschichtdicke in mm

Nutzschichtdicke

Stoßbeständig

Stoßbe
ständig

 

Nutzungs-klasse Abrieb Nutzklassen-Symbole EN 13329 Einsatzbereiche
NK 21 AC 1   IP ≥    900 Nutzungsklasse 21 Wohnen, mäßig
(Schlafzimmer)
NK 22 AC 2   IP ≥ 1 800 Nutzungsklasse 22 Wohnen, normal
(Wohnzimmer), Esszimmer
NK 23 AC 3   IP ≥ 2.500 Nutzungsklasse 23 Wohnen, stark
(Küche, Flur, Kinderzimmer)
NK 31 AC 3   IP ≥ 2.500 Nutzungsklasse 31 Gewerblich, mäßig (Kleinbüro)
NK 32 AC 4   IP ≥ 4.000 Nutzungsklasse 32 Gewerblich, normal
(Wartezimmer, Hotel)
NK 33 AC 5   IP ≥ 6.500 Nutzungsklasse 33

Gewerblich, stark
(Kaufhaus, öffentliche Gebäude)

 

Arten von Laminatfußbodenelementen und andere Kennzeichnungen
MDF Mitteldichte Faserplatte (oder: Medium Density Fibreboard) über 750 kg/m³ (Feuchtraumgeeignet)
HDF Hochverdichtete Faserplatte (oder: High Density Fibreboard) über 820 kg/m³ (Feuchtraumgeeignet)
OSB englisch: oriented strand board (Platte aus ausgerichteten Spänen)
DPL Direct Pressure Laminate. Bei diesem Produktionsverfahren werden in nur einem Arbeitsgang Overlay (= Laufschicht), Dekorpapier (= Motiv), Trägerplatte (meistens MDF oder HDF) und Gegenzug (= Imprägniertes Spezialpapier dient der Formstabilisierung) verpresst.
HPL High Pressure Laminate. Dieses Beschichtungsverfahren besteht aus  mehreren Arbeitsschritten. Gegenüber dem DPL-Beschichtungsverfahren wird eine höhere Belastbarkeit der Oberfläche erreicht und ist damit auch teurer in der Anschaffung.
EPL Electronbeam Pressure Laminate (Oberfläche ist elektronenstrahlgehärtet)
PDL Printed Direct Laminate (Direktbedrucktes Laminat)
CPL Continuous Pressure Laminate (Oberfläche aus dekorativ kontinuierlich gepresstem Schichtpressstoff)
Link Broschüren zu Reinigung und Pflege von Laminat

Um sichtbare Veränderungen oder Schäden am Laminatboden zu vermeiden, sind nur Stuhlrollen mit der Typbezeichnen "Typ W" geeignet (W = weich, für harte Böden).