CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


LORM-ALPHABET

Der selbst ertaubte und später erblindete Heinrich Landesmann (Pseudonym: Hieronymus Lorm *1821 †1902) entwickelte zunächst nur für die Kommunikation in der Familie ein Handtastalphabet, das später durch Veröffentlichung seiner Tochter allen hör- und sehbehinderte Menschen das Lormalphabet zugänglich gemacht wurde und in landesspezifisch angepassten Formen große Zustimmung und Anwendung fand.

Das Tastalphabet wird nach einem festgelegten Muster in die üblicherweise linke Hand des Taubblinden "geschrieben". Den einzelnen Bereichen der Handinnenfläche sind bestimmte Einzelbuchstaben zugeordnet, die durch Antippen, Auf- und Abstreichen oder Zusammendrücken mehrerer Finger so "gelesen" werden können um daraus sinnhafte Worte zu bilden.

 

Lorm-Tastalphabet (deutsche Sprache)
Lorm-Tastalphabet
Taublinden-ABC
A = Punkt auf die Daumenspitze
Ä = Zwei Punkte auf die Daumenspitze
B = Kurzer Abstrich auf der Mitte des Zeigefingers
C = Punkt auf das Handgelenk
CH = Schräges Kreuz auf den Handteller
D = Kurzer Abstrich auf der Mitte des Mittelfingers
E = Punkt auf die Zeigefingerspitze
F = Leichtes Zusammendrücken der Spitzen von Zeige- und Mittelfinger
G = Kurzer Abstrich auf der Mitte des Ringfingers
H = Kurzer Abstrich auf der Mitte des Kleinfingers
I = Punkt auf die Mittelfingerspitze
J = Zwei Punkte auf die Mittelfingerspitze
K = Punkt mit vier Fingerspitzen auf den Handteller
L = Langer Abstrich von den Fingerspitzen des Mittelfingers zum Handgelenk
M = Punkt auf die Kleinfingerwurzel
N = Punkt auf die Zeigefingerwurzel
O = Punkt auf die Ringfingerspitze
Ö = Zwei Punkte auf die Ringfingerspitze
P = Langer Aufstrich an der Außenseite des Zeigefingers
Q = Langer Aufstrich an der Außenseite der Hand (Kleinfingerseite)
R = Leichtes Trommeln der Finger auf den Handteller
S = Kreis auf den Handteller = wird zu Doppel-S aufgelöst)
SCH = Leichtes Umfassen der vier Finger
ST = Langer Aufstrich am Daumen, Außenseite
T = Kurzer Abstrich auf der Mitte des Daumens
U = Punkt auf die Kleinfingerspitze
Ü = Zwei Punkte auf die Kleinfingerspitze
V = Punkt auf den Daumenballen, etwas außen
W = Zwei Punkte auf den Daumenballen, etwas außen
X = Querstrich über das Handgelenk
Y = Querstrich über die Finger in der Mitte
Z = Schräger Strich vom Daumenballen zur Kleinfingerwurzel
Wortende = Der Schreibende legt die ganze Hand auf oder schlägt kurz in die Handfläche.
Wort verstanden = Bestätigung mit kurzem Händedruck des Taubblinden.
Nicht verstanden = Alle Finger werden kurz gekrümmt. Das letzte Wort ist neu zu schreiben.
Fehler beim Schreiben = Wischbewegung auf der Handfläche vornehmen. Danach das letzte Wort neu schreiben.
Ziffern = Zahlen werden in den Handteller des Lesers gemalt oder oder mittels Morsezeichen in den Handteller geklopft .
Antwort Ja = Doppelter Schlag auf Handfläche oder Handrücken.
Antwort Nein = Zwei gegenläufige Streichbewegungen auf Handfläche oder Handrücken.