CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


SCHUTZHELMFARBEN

An der Farbe der Helme sollt ihr sie erkennen.

Wenn es auch keine allgemeingültige und einheitliche Vorschrift über die Bedeutung der Helmfarben gibt, so ist es jedoch üblich und sinnvoll, bei größeren Bau- und Industrieunternehmen neben der Helmtragepflicht nach berufsgenossenschaftlichen oder ähnlichen Vorschriften Regelungen, die unterschiedlichen Funktionen und Qualifikationen der Träger als Bestandteil des Corporate Designs über die Helmfarbe zuzuordnen.

Neben der Farbgebung besitzen Helme in deren eigentlichen Funktion als Kopfschutz oft noch zusätzliche sicherheitstechnische Eigenschaften, die je nach Einsatzbereich unter anderem antistatisch, kälteresistent oder unempfindlich gegenüber Chemikalien ausgestaltet sind oder zusätzlich mit Klappvisieren als Augenschutz versehen sind.

 

Einsatzgebiete und Branchen mit Helmtragepflicht: Baustellen, Bergbau, Wald- und Fortwirtschaft (bei Gehörschutzausrüstung ist dass Dämmvermögen als SNR-Wert angegeben), Kanalbau, Tunnelbau, Bahn, Kraftwerke, Montagebau, Feuerwehr


Schutzhelme
Weiß Rot Gelb Grün Blau Orange
Besucher Vorarbeiter Arbeiter Zimmermann

Sanitärbranche

Stahlflechter
Architekt Elektriker Maurer   Schlosser Forstarbeiter *)
Bauleiter, Polier Forstarbeiter *) Magazinverwalter     Sicherheitsbeauftragter
Laborpersonal          
Schlägel & Eisen (Symbol des Bergbaus)   im Bergbau:
Steiger Grubenwehr Hauer Elektriker Schlosser Sicherheitsbeauftragte
*) Arbeitsschutzausrüstungen von Wald- und Forstarbeitern werden zusätzlich auf Gebrauchstauglichkeit hin geprüft und bei Eignung mit einem Forstprüfzeichen, der sogenannten FPA-Eichel (Forsttechnische Prüfungsausschuss) versehen.
Helmfarben bei der K+S Aktiengesellschaft. Zitatauszug:

"Ein Tag in der Grube -  Die Farbe seines Helmes zeigt, welche Aufgaben der Bergmann hat: Aufsichten tragen weiße Helme, die Schlosser haben eine blaue, die Elektriker eine grüne Kopfbedeckung. Die Kumpels, die mit der Salzgewinnung befasst sind, tragen gelbe Helme und die Männer der Grubenwehr haben einen leuchtend roten Helm. Die Männer, die sich um alle Sicherheitsfragen kümmern, tragen wiederum orangefarbene Helme."

 

Helmbezeichnungen (geprägt)
Helmbezeichnungen (geprägt)
CE 1234 4-stellige Kenn-Nummer der Stelle, die die Produktionsüberwachung durchführt
3/12        Quartal und Jahr der Herstellung
51-64      Kopfumfang in cm
Kurzzeichen des Helmmaterials

HDPE Hart-Polyethylen (High Density Polyethylen); auch: PE-HD
ABS Acrylnitril-Butadien-Styrol
PE Polyethylen
PP Polypropylen
PP-GF glasfaserverstärktes Polypropylen
PC Polycarbonat
PC-GF glasfaserverstärktes Polycarbonat
PF-SF faserverstärktes Phenol-Formaldehyd-Harz
UP-GF glasfaserverstärktes ungesättigtes Polyesterharz

Zusätzliche Kennzeichnungen (gegossen, geprägt oder Etikett) von Industrieschutzhelmen nach europäischen Normen für besondere Gefährdungen

-20 °C, -30 °C, -40 °C Einsatz bei sehr niedrigen Temperaturen
150 °C Einsatz bei sehr hohen Temperaturen
440 Vac Gefährdung durch kurzfristigen unbeabsichtigten Kontakt mit Wechselspannung bis 440 V
MM Gefährdung durch Spritzer von geschmolzenem Metall (MM = molten metal splash)
LD Gefährdung durch seitliche Beanspruchung (LD = lateral deformation)
F   Flammbeständigkeit (bei Anstoßkappen)
250 g Helmmasse (gerundet auf die nächsten 50 Gramm)
KS Mit Kinnriemen ausgestattet
7 oder 14 Widerstandfähigkeit gegenüber Strahlungswärme (7 kW/m² oder 14 kW/m² )

 

Blauhelme
Mit "Blauhelme" werden die Friedenstruppen der Vereinten Nationen (UN) bezeichnet. Und diese Bezeichnung wird von den einheitlich blauen Helmen der Soldaten mit der Aufschrift "UN" hergeleitet