CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


TAPETENKENNZEICHNUNG (EURO-NORM)

Um das eigene Zuhause wohnlich zu gestalten, dienen neben Wandfarben, Holztäfelungen und Steinverblendungen auch Tapeten aus unterschiedlichen Materialien und Designs der individuellen Verschönerung. Die Norm unterscheidet folgende 8 Arten:
● Papierwandbekleidung
● Kunststoffwandbekleidung (mit Papierträger)
● Kunststoffwandbekleidung (ohne Papierträger)
● Vlieswandbekleidung
● Textilwandbekleidung
● Velourswandbekleidung
● Metall-Effekt- Wandbekleidung
● Naturwerkstoff- Wandbekleidung
Neben der beliebten Raufasertapete erfreuen sich Vliestapeten wegen der ausgesprochen leichten Verarbeitung steigender Beliebtheit. Diese formstabile und atmungsaktive Tapetenart kann ohne Einweichzeit verarbeitet werden. Der Kleister kann sowohl auf die Tapete aufgebracht werden, als auch direkt auf die zu verschönernde Wandfläche. Im letztgenannten Fall wird die Vliestapete in das Kleisterbett eingelegt und ausgerichtet. Gegebenenfalls sollte der Untergrund der Wandfläche entsprechend vorbereitet werden, um ein späteres restloses Entfernen mühelos zu gestalten.
Tapeten werden nach einer EURO-Norm gekennzeichnet. Dabei werden Eigenschaften angegeben, wie zum Beispiel die Waschbarkeit und welche Verfahren zum Entfernen angewandt werden sollten.
Im Folgenden sind die verschiedenen Symbole zur Kennzeichnung und ihre Bedeutung aufgeführt.

 

Kennzeichnungen von Wandbekleidungen in Rollen
Wasserbeständigkeit Waschbarkeit
wasserbeständig waschbeständig hoch waschbeständig scheuerbeständig hoch scheuerbeständig
1. wasserbeständig
zum Zeitpunkt der
Verarbeitung
2. waschbeständig 3. hoch waschbeständig 4. scheuerbeständig 5. hoch scheuerbeständig
Farbbeständigkeit gegen Licht
ausreichend Lichtbeständig befriedigende Lichbeständigkeit gute Lichtbeständigkeit sehr gute Lichtbeständigkeit ausgezeichnete Lichtbeständigkeit
6. ausreichend 7. befriedigend 8. gut 9. sehr gut 10. ausgezeichnet
Ansatz des Musters
ansatzfrei gerader Ansatz

Rapport
in cm einfügen (z. B. 50)

Rapport und Versatz
in cm einfügen
(z. B. 50/25)

versetzter Ansatz gestürztes Kleben
11. ansatzfrei 12. gerader Ansatz Rapport und Versatz in cm einfügen, z. B. 50/25 13. versetzter Ansatz 14. gestürztes Kleben
Verarbeitung Verschiedenes
Tapete einkleistern Wand einkleistern vorgekleistert dupliert Doppelnahtschnitt
15. Der Klebstoff ist auf die Wandbekleidung aufzutragen 16. Der Klebstoff ist auf den zu tapezierenden Untergrund aufzutragen 17. Vorgekleisterte Wandbekleidung 21. duplierte Prägewandbekleidung 22. Überlappung und Doppelschnitt
Verfahren zum Entfernen  
spaltbar restlos abziehbar nass zu entfernen Stoßfestigkeit
18. restlos abziehbar 19. spaltbar 20. nass zu entfernen 23.Stoßfestigkeit
1. Wasserbeständig
Frische Kleisterflecken können mit feuchtem Schwamm abgetupft werden.
2. Waschbeständig
Leichte Verschmutzung kann mit feuchtem Schwamm beseitigt werden.
3. Hochwaschbeständig
Verschmutzungen, außer Ölen, Fetten usw. können mit leichter Seifenlauge und Schwamm entfernt werden.
4. Scheuerbeständig
Verschmutzungen, die wasserlöslich sind, können mit milder Seifenlauge oder mildem Scheuermittel mit Schwamm oder weicher Bürste gereinigt werden.
5. Hochscheuerbeständig
6. Ausreichend lichtbeständig
7. Befriedigend lichtbeständig
8. Gut lichtbeständig
9. Sehr gut lichtbeständig
10. Ausgezeichnet lichtbeständig
(Die Kriterien entsprechen weitgehend der Wollskala)
11. Ansatzfrei
Muster brauchen beim Kleben nicht beachtet werden.
12. gerader Ansatz
Gleiche Muster in gleicher Höhe neben­einander.
13. Versetzter Ansatz
Das Muster auf der nächsten Bahn jeweils um die Hälfte verschieben.
14. Gestürztes Kleben
Jede zweite Bahn auf den Kopf stellen.
15. Tapete einkleistern
16  Wand einkleistern
Nicht die Tapetenrückseite, sondern der Untergrund wird mit Kleister oder Kleber eingestrichen.
17. Vorgekleistert
Die Tapetenrückseite ist vorbeschichtet mit Kleister, der durch kurzes Wässern aktiviert wird.
18. Restlos trocken abziehbar
Die Tapete lässt sich beim Renovieren ohne Rückstand trocken von der Wand abziehen.
Hier handelt es sich in der Regel um Vliestapeten.
19. Spaltbar trocken abziehbar
Die Oberschicht der Tapete lässt sich trocken abziehen. Die Unterschicht bleibt als Makulatur auf der Wand.
20. Nass zu entfernen
Die Tapete wird mit Wasser gründlich eingeweicht und mit Hilfe eines Spachtels entfernt.
21. Dupliert
Hochwertige Prägetapete aus zwei aufeinander kaschierten Papierschichten. Die Prägung bleibt beim Tapezieren stabil.
22. Doppelnahtschnitt
Bei ansatzfreien, schweren Wandbelägen. Jede neue Bahn überlappt die vorherige um ca. 5 - 8 cm. Im Bereich der Überlappung werden beide Bahnen freihand mit dem Gleitfußmesser geschnitten.
23. Stoßfest
Bezeichnung für besonders widerstandsfähige Spezialbeläge mit hart-elastischer Oberfläche z. B. Glasfaserarmierung.
Quelle: Deutsches Tapeten-Institut GmbH, Frankfurt am Main

 

 

Errechnung des Tapetenbedarfs

Eine normale Tapete ist 53 cm breit und 10,05 m lang (Raufasertapeten sind 33 m lang) und reicht für das Tapezieren von etwa 5,3 m² (etwa 17,5 m²).

Die insgesamt benötigte Rollenzahl wird so ermittelt:

 

Raumumfang × Raumhöhe = Anzahl Raufaserrollen
                     17

 

Raumumfang × Raumhöhe = Anzahl Eurorollen
                     
5

Raumumfang in m  
× Raumhöhe in m  
= Eurorollen

Die Fläche von Fenstern und Türen wird bei der Berechnung nicht abgezogen, womit eine Zugabe für den Verschnitt unterbleiben kann.

Um keine Abweichungen beim Muster oder Farbton zu erhalten, ist beim Kauf auf die gleiche Anfertigungs-Kennung achten (kann ein Buchstabe oder eine Nummer sein)!

 

Tapetenkategorien

Kategorie A = waschbar und scheuerbeständig

Kategorie B = waschbeständig

Kategorie C = wasserfest

 

EMV-Tapeten®

EMV = Elektromagnetische V erträglichkeit    Funkschutzzeichen

Gesundheitsschutz vor elektromagnetischen Feldern (Elektrosmog), die insbesondere von Mobilfunkantennen ausgehen oder die Abschirmung eines drahtlosen Funknetzes in der Wohnung (Abhörsicherheit von WLAN-Funknetzen oder Bluetooth-Funknetzen), bieten bei fachgerechter Anbringung und Installation speziell ausgestattete Tapeten.