CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


WHISKY UND WHISKEY

Der Name dieses schottischen Nationalgetränkes entstammt dem schottischen Gälisch "usquebaugh" und wird mit  "Lebenswasser - Aqua vitae" übersetzt. Ursprünglich sollte die unterschiedliche Schreibweise schottischen von irischen Whisk[e]y unterscheiden. In Irland und den USA wird heute grundsätzlich die Schreibweise "Whiskey" bevorzugt. Dieser hochprozentige Alkohol muss gesetzlich mindestens 40 % Alkohol enthalten, meistens wird er jedoch mit 43 % vol Alkohol im Handel angeboten. Nach der geografischen Herkunft werden vier Sorten unterschieden:

 

Schottischer Whisky (Scotch) - schottischer Whisky (und nur dieser darf als Scotch bezeichnet werden. Die Echtheit wird mit dem Zusatz "Bottled in Scotland" dokumentiert) muss gesetzlich mindestens drei Jahre in Holzfässern reifen. Bei Single Malts, die nur aus einer einzigen Brauerei stammen und nicht verschnitten sein dürfen (Blends), sind es meistens acht oder mehr Jahre, bei Spitzenprodukten bis zu 30 Jahre.

Der typische Rauchgeschmack entsteht dabei beim Darren (Darre oder Kiln = Trockenofen) des Gerstenmalzes über dem offenen Torffeuer.

Irischer Whiskey - im Unterschied zum Scotch wird die gemälzte oder ungemälzte Gerste des Irish Whiskey in einem geschlossenen Ofen und nicht über einem Torffeuer getrocknet. Nach (immer) dreifacher Destillation erfolgt eine drei- bis achtjährige Lagerung in Eichenfässern, die zuvor andere alkoholischen Flüssigkeiten enthielten (z. B. Bourbon, Sherrry, Rotwein, Rum). Durch diese Vorgehensweise soll das vorhandene Aroma in den Irischen Whiskey übergehen um eine besondere Geschmacksrichtung anzunehmen.

American Corn Whiskey - die Maische dieser Bourbonvariante besteht aus mindestens 81 % Mais und kann in bereits verwendeten Fässern (vat = engl.: Fass) gelagert werden. Diese Whiskeyart wird eher als minderwertig eingestuft und hat auf dem Weltmarkt keine Bedeutung.

American Rey Whiskey - die Maische besteht aus mindestens 51 % Roggen (rye), der Rest besteht aus gemälzter oder ungemälzter Gerste, Hafer oder Weizen. Die Lagerung erfolgt  vier Jahre lang in neuen Fässern.

Bourbon - amerikanischer Whiskey dessen Maische aus mindestens 51 % und höchstens 79 % Mais (corn) bestehen muss. Der Rest besteht aus gemälzter Gerste, Roggen (rye), Weizen (wheat) oder Hafer. Gesetzlich ist eine Mindestlagerdauer von zwei Jahren in neuen Steineichenfässern vorgeschrieben.

Kanadischer Whisky (Canadian Whiskey) - wird überwiegend aus Mais, aber auch aus Gersten-, Roggen- oder Weizenmalz gebrannt. Die Mindestlagerzeit beträgt drei Jahre in Eichenfässern.

Whiskyarten:

Malt Whisky - diese werden ausschließlich aus über Torffeuer gedarrtem Gerstenmalz hergestellt und sind unverschnitten. Die Destillation erfolgt in einer einzigen Brennerei mit einer anschließenden dreijährigen Lagerzeit in Eichenfässern. Meistens werden jedoch unterschiedliche Jahrgänge einer Brennerei gemischt. Erfolgt die Flaschenabfüllung jedoch von nur einem Fass, so wir von einem "Single Cask" gesprochen. Auf dem Flaschenlabel wird die Fass(Vat)nummer aufgedruckt (Achtung! Nicht zu verwechseln mit der englischen Umsatzsteuerabkürzung VAT für "Value Added Tax" oder "Wodka and Tonic").

Diese handelsüblichen Bezeichnungen weisen daraufhin, dass weder im Fass noch bei der Flaschenabfüllung verschnitten, also gemischt wurde:

All Malt, Unblended Malt, Pure Malt, Rare All Malt, Rare Old Malt, Single Malt Whisk[e]y oder Straight Whisk[e]y.

Grain Whiskys - diese werden aus Mais oder gemälzter Gerste, Roggen oder Hafer gebrannt und überwiegend zum Verschneiden (blend) verwendet.

Blended Whiskys - eine Mischung (to blend = mischen) aus Whiskys unterschiedlicher Brennereien und Jahrgänge. Die Kunst des Master Blenders besteht darin, bis zu 50 verschiedene Malt- und Grainwhiskys zu einer einheitlichen und kontinuierlichen Geschmacksindividualität zu mischen.

Zusatzangaben auf dem Flaschenetikett:

O.F.C. = Old fine Canadian (ausgesuchter alter kanadischer Whiskey)

Werden auf dem Flaschenetikett Altersangaben zu einem blended Whisky gemacht, so bezieht sich diese immer auf das Alter des jüngsten Whiskys. Bei "de Luxe-Whiskys" überwiegt der Anteil der älteren Whiskys. Es gilt der Grundsatz: je älter ein Whisky ist, umso weicher und besser ist er.

 

D.L. ; Extra Spezial = de Luxe 
S.D.L.
= Super de Luxe
E.S.D.L.
= extra super de luxe
SMLD
= Scottish Malt Distillers Ltd.
Limited Edition
= Limitierte Anzahl mit Angabe der
Flaschen-Nummer (Bottle-No) oft mit Angabe der
 Gesamtflaschenanzahl die aus einem Fass abgefüllt wurden.
… y.o. = years old (… Jahre alt)
v.o.
= very old (sehr alt)

 

Verordnung (EG) Nr. 110/2008 DES EUROPÄISCHENPARLAMENTS UND DES RATES vom 15. Januar 2008 zur Begriffsbestimmung, Bezeichnung, Aufmachung und Etikettierung von Spirituosen sowie zum Schutz geografischer Angaben für Spirituosen:

Whisky oder Whiskey

a) Whisky oder Whiskey ist eine Spirituose, die ausschließlich wie folgt gewonnen wird:

i) durch Destillation einer Maische aus gemälztem Getreide mit oder ohne das volle Korn anderer Getreidearten,

— die durch die in ihr enthaltenen Malzamylasen mit oder ohne andere natürliche Enzyme verzuckert wird,

— die mit Hefe vergoren wird,

ii) durch eine oder mehrere Destillationen zu weniger als 94,8% vol, so dass das Destillat das Aroma und den Geschmack der Ausgangsstoffe aufweist,

iii) durch eine mindestens dreijährige Reifung des endgültigen Destillats in Holzfässern mit einem Fassungsvermögen von höchstens 700 Litern.

Das endgültige Destillat, dem nur Wasser und einfache Zuckerkulör (zur Färbung) zugesetzt werden dürfen, bewahrt die Farbe, das Aroma und den Geschmack, die beim Herstellungsverfahren gemäß den Ziffern i, ii und iii entstanden sind.

b) Der Mindestalkoholgehalt von Whisky oder Whiskey beträgt 40% vol.

c) Der Zusatz von Alkohol, ob verdünnt oder unverdünnt, gemäß der Begriffsbestimmungin Anhang I Nummer 5 ist nicht zulässig.

d) Whisky oder Whiskey darf weder gesüßt noch aromatisiert werden oder andere Zusätze als zur Färbung verwendete einfache Zuckerkulör enthalten.