CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


FIGURTYPEN

90-60-90, so werden die Idealproportionen der Weiblichkeit schlechthin gesehen. Sie blättern in einer Illustrierten oder schauen sich die Werbung im Fernsehen an, überall das gleiche Bild. Die umworbenen Waren und Dienstleistungen werden von Schauspielern mit Adonisfigur oder Models mit Nofretetefigur angepriesen. In der Vergangenheit gab es unterschiedliche Vorstellungen von Schönheit, genauso werden im Wandel der Zeit auch wieder andere Proportionen Mode sein und als schön gelten.
Soviel scheint jedoch sicher zu sein - unterschiedliche Forschungsergebnisse lassen den Schluss zu, dass der Figurtyp, ob gertenschlank oder mollig, zu 50 % bereits in den Genen festgelegt ist und bei normaler, abwechslungsreicher Ernährung zur Ausbildung eines bestimmten Figurtyps führt. Ohne die Forschungserkenntnissen zu kennen, wurde im Volksmund schon immer von den "guten und schlechten Futterverwertern" gesprochen (gemeint sind die erforderlichen Kalorien um den Grundumsatz an Energie zu decken).

In der Mode- und Stilberatung werden die Ausprägungen von Oberkörper, Taille und Hüfte unterschiedlichen Silhouetten zugeordnet. Damit ist es der Modeträgerin möglich, diejenige Kleidung auswählen, die der Figur am meisten schmeichelt.

 

  A-Typ: Feminine Figur, schmaler Oberkörper, weiblich runde Hüften (Birnenform)

  V-Typ: Ausgeprägte Schultern, voller Busen, schmale Taille (Apfelform)

  H-Typ: Oberweite und Hüfte bilden eine Linie, kaum Taille

  X-Typ: Busen und Hüfte haben gleichen Umfang, ausgeprägte Taille (Sanduhrform)

  O-Typ: Runder Körper mit viel Busen und Bauch (mollig) und oft schöne, gerade geschnittene, schlanke Beine


Figurtypen
Einteiung der Figurtypen nach der Körperform


Link Äpfel & Birnen (Apfeltyp - Birnentyp)

 

Das Taille-Hüft-Verhältnis (THV) oder engl.: Waist-hip ratio (WHR) gilt allgemein als Attraktivitätsaussage.

 

 THV = Umfang der Taille
           Umfang der Hüfte

 

Nach dieser Formel sollte aus gesundheitlichen Gründen bei Frauen der THV-Quotient kleiner als 0,85 sein (Männer: kleiner als 1)
Bei der weiblichen Idealfigur 90-60-90 beträgt der THV-Quotient 0,67.

 

  Hier kann der persönliche THV-Quotient errechnet werden:

  Taillenumfang in cm:
  Hüftumfang in cm:    
  THW =

Und wie haben sich die Maße der deutschen Durchschnittsfrau

und des Durchschnittsmannes in den letzten Jahren entwickelt?

(Erhebungen/Quelle: Deutsche Reihenmessung SizeGERMANY)

   1994 Frauen  2009 Frauen  1980 Männer  2009 Männer
Körpergröße  164,9 cm  165,8 cm  175,9 cm  179,1 cm 
Brustumfang   96,4 cm   98,7 cm   98,8 cm 106,1 cm
Taillenumfang   80,8 cm   84,9 cm   90,3 cm   94,7 cm
Hüftumfang 101,1 cm 102,9 cm   99,3 cm 102,9 cm
THV-Wert 0,8 0,83 0,91 0,92