CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


PAPIERGEWICHT - GRAMMATUR (G)

Neben dem Papier-DIN-Format, werden Papiererzeugnisse in der Regel noch zusätzlich mit dem Papierflächengewicht oder Quadratmetergewicht gekennzeichnet.

Diese Kennzeichnung kann so aussehen:

DIN-A 4 Format 210 × 297 mm
80 g/m² 1 m² dieses Papiers wiegt 80 Gramm
holzfrei (richtig: holzstofffrei) vergilbungsfreies, weißes bis hochweißes Feinpapier (höchstens 5 % Holzschliff)
h'fr , h'h' holzfrei, holzhaltig
Instant-dry schnell trocknend (mikroporöses Fotopapier für Tintenstrahldrucker)
tcf "totally-chlorine-free" =Total chlorfrei gebleicht (AOX-Wert = 0,0)
ecf "elementary-chlorine-free" = Elementarchlor frei (chlorarm) gebleicht. (AOX-Wert = < 0,5)
Ewigkeitssymbol (Lamniskate) Ewigkeitssymbol (Lamniskate) für alterungsbeständiges Papier nach ISO 9706 (Dokumentenpapier). ISO 9706 stellt hohe Anforderungen an unbegrenzte Archivierung.

Beispiel Unendlichkeitssymbol im Bucheinband
Beispiel: Unendlichkeitssymbol in einem Bucheinband
LDK 24-85 Die Alterungsbeständigkeit von Papier und Karton wird von der DIN 6738 in Lebensdauer-Klassen eingeteilt.
LDK 24-85 Diese Papiere dürfen "alterungsbeständig" genannt werden, da diese nach heutigen Erkenntnissen bei schonender Behandlung und Lagerung voraussichtlich eine Lebensdauer haben an die höchste Ansprüche gestellt werden können.
LDK 12-80 voraussichtliche Lebensdauer von einigen 100 Jahren.
LDK 6-70 voraussichtliche Lebensdauer von mindestens 100 Jahren.
LDK 6-40 voraussichtliche Lebensdauer von mindestens 50 Jahren.
CIE 160 Kennzeichnung für den Weiß[e]grad von Papier und Karton nach der CIE-Norm, wobei das Weiß grundsätzlich eine leichte bläuliche Nuancierung aufweist. Diese bläuliche Nuancierung verstärkt erstaunlicherweise den Weißeindruck. Bei der visuellen Wahrnehmung des Weißgrades scheinen niedrige CIE-Werte dunkler und gelber (z. B.  Recycling-Kopierpapier CIE 80) und hohe CIE-Werte heller und blauer (z. B. Farblaser-Kopierpapier CIE 160).
(Im folgenden Schema sind zur Demonstration die Farben übertrieben dargestellt):
Beispielskala: CIE-Weißwerte
FSC-Logo Das verwendete Holz stammt aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft.

 

Beispiele Papiergewichte
Josephspapier um 10 g/m² Elefantenhaut um 110 g/m²
Teebeutelpapier um 15 g/m² Visitenkarten um 120 g/m²
Packseidenpapier um 25 g/m² Packpapier/Schutzpapier um 150 g/m²
Luftpostpapier um 30 g/m² Trägermaterial für Blindenschrift ab 160 g/m²
Durchschlagpapier um 35 g/m² Postkartenkarton um 190 g/m²
Zeitungspapier (LWC-Papier) um 50 g/m² Glückwunschkarten um 220 g/m²
Tabellierpapier um 60 g/m² Aktendeckelkarton, Flyer um 250 g/m²
Schreibmaschinenpapier um 80 g/m² Leitkartenkarton um 400 g/m²
Tonzeichen-Papier um 130 g/m² Vollpappe (Ordnerdeckel) ab  600 g/m²

 

Im Bürobetrieb werden üblicherweise  Papiergewichte von 70 g/m² - 90 g/m² verwendet.
Anhand dieser Tabelle kann für Versandzwecke das Portogewicht abgeschätzt werden.
Zu berücksichtigen sind noch das Gewicht von Tinte, Toner, Umschlag und Frankierung.

 

Gewicht 70 g/m/² 80 g/m/² 90 g/m/²
1 Blatt DIN A4 4,4 5,0 5,7
2 Blatt DIN A4 8,8 10,0 11,3
3 Blatt DIN A4 13,1 15,0 16,9
4 Blatt DIN A4 17,5 20,0 22,5
5 Blatt DIN A4 21,9 25,0 28,1
6 Blatt DIN A4 26,2 30,0 33,7
8 Blatt DIN A4 35,0 40,0 45,0
10 Blatt DIN A4 43,7 50,0 56,2
12 Blatt DIN A4 52,4 60,0 67,4

 

Verpackungspapiere werden in der Papierbranche als "brauner Ware" und grafische Papiere als "weiße Ware" bezeichnet.

 

Beispiele Stoffklassen
1 superfein 100 % Hadern Banknoten, Wertschriften
2 fein (hadernhaltig) mindestens 20 % Hadern Wertpapier, Schreibpapier
3 mittelfein (holzfrei) höchstens 5 % verholzte Fasern,
jedoch ohne Eintrag von Holzschliff
Schreibmaschinenpapier
4 belordinär (schwach holzhaltig) mindestens 20 % Holzschliff Schreibpapier
5 konzept (holzhaltig) mindestens 40 % Holzschliff Schreibpapier
6 ordinär (stark holzhaltig) mindestens 55 % Holzschliff Zeitschriften
7 Zeitungsdruck ca. 80 % ungebleichter Holzschliff Tageszeitungspapier
8-12 ungebleichte Rohstoffe Pack- und Einwickelpapier

 

 

Edelste Papierqualität ist handgeschöpftes oder zumindest maschinengeschöpftes Büttenpapier mit einem meist unbeschnittenen ungleichmäßigen Rand.
Wichtige Mitteilungen, wie Bewerbungsschreiben, Geschäftsbriefe oder handgeschriebene Privatbriefe sollten auf diese Papierart niedergeschrieben werden; denn so wird gegenüber dem Briefempfänger eine gewisse Schreibkultur signalisiert, die wiederum auf positive Erwiderungen einen günstigen Einfluss nimmt.
Zu diesen Qualitätspapieren gehört auch das völlig strukturlose Velin von besonders edler Oberflächenbeschaffenheit.

Warum vergilbt Papier? Die im Holz enthaltene verholzende Substanz Lignin (neben Zellulose mit einem Anteil von 30 % wichtigster Holzbestandteil) reagiert mit Licht und Sauerstoff und die Molekularstruktur wird zerstört. Die Folge ist nicht nur die Vergilbung, sondern fördert auch den Zerfall. Die normale Haltbarkeit heutzutage hergestellter Papiere ist auf eine Lebensdauer von höchstens 80 Jahre beschränkt.

 

Bitumen oder Teer getränkte Pappen

Mit Bitumen oder Teer getränkte Pappen (Sperrbahnen, Dachpappen) werden ebenfalls nach dem Gewicht der Pappe pro m² (Flächengewicht) gekennzeichnet. Die Bezeichnungen lauten dann beispielsweise R 333 (oder 333er), R 500(oder 500er).

Glasvlies V 13
Kurzzeichen für andere Dichtungsbahnen (Auswahl):
G 200 Glasgewebe   (200 g/m²)
J 300 Jutegewebe    (300 g/m²)
PV 200 Polyestervlies (200 g/m²)
R 333 Rohfilz             (333 g/m²)
V 13 Glasvlies      (1.300 g/m²)
Vcu Verbundträger aus Glasvlies mit Polyesterkupferfolienverbund
Cu01 Kupferbandträgereinlage aus Kupferband 0,1 mm
Al02 Aluminiumbandträgereinlage aus Aluminiumband 0,2 mm
      -D Dichtungsbahn
      -DD Dachdichtungsbahn
      -N Nackte Bitumenbahn
      -S Schweißbahn  (S4 = 4 mm Dicke)
PY Polymerbitumen
PYE Polymerbitumen (Elastomerbitumen)
PYP Polymerbitumen (Plastomerbitumen)
KSK Kaltselbstklebende Bitumen-Dichtungsbahn
KSP Kaltselbstklebende Polymerbitumenbahn
KTG Kombinationsträgereinlage mit überwiegendem Glasanteil
KTP Kombinationsträgereinlage mit überwiegendem Polyesteranteil