CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


PASS

Seit 1.11.2005 wird in Deutschland zum Zwecke der eindeutigen Identifizierung einer Person ein europaeinheitlicher elektronischer Pass ausgegeben. Dieser E-Pass oder ePass ist mit einem biometrischen Speicherchip (RFID = Radio Frequency Identification) versehen auf dem in digitaler Form das Passfoto und (seit November 2007) auch zwei Fingerabdrücke (einen von der rechten und einen von der linken Hand) vom Passinhaber hinterlegt sind. Dieser Funkchip ist im Passdeckel integriert und erlaubt die verschlüsselte, kontaktlose Auslesung.

 

Besonderheiten des ePasses
Passpflicht Gilt für Deutsche im Sinne von Artikel 116 Abs. 1 Grundgesetz
Pässe im Sinne des Passgesetzes sind …
(mit Abkürzung)
P    - Reisepass
PC - Kinderreisepass
PP - vorläufiger Reisepass Muster - Vorläufiger Reisepass
PO - Dienstpass und vorläufiger Dienstpass
PD - Diplomatenpass und vorläufiger Diplomatenpass

ID  - Personalausweis   Link Personalausweis

Persönliche Angaben
  1. Familienname und ggf. Geburtsname,
  2. Vornamen,
  3. Doktorgrad,
  4. Ordensname/Künstlername,
  5. Tag und Ort der Geburt,
  6. Geschlecht,
  7. Größe,
  8. Farbe der Augen,
  9. Wohnort,
  10. Staatsangehörigkeit
Gültigkeitsdauer    Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben - 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre (ohne Verlängerungsoption)

   Der Kinderreisepass ist 6 Jahre gültig, längstens jedoch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.

Für Reisen in die USA ist ein regulärer Pass erforderlich. Vorläufige Pässe sind für höchstens 1 Jahr gültig. (eingeschränkter Akzeptanz!)

digitalisiertes Foto Ja, Frontalaufnahme mit geschlossenem Mund.

ePass (Besipiel Mustertafel)
Mustertafel zur biometrischen Gesichterkennung
Quelle: Bundesministerium des Innern
Link PDF-Mustertafel

digitalisierte Fingerabdrücke Ja, einen des rechten und einen des linken Zeigefingers.
Bei Kindern unter 6 Jahren werden jedoch keine Fingerabdrücke erfasst.
digitalisierte Augeniris Nein, Speicherfeld ist jedoch vorgesehen
gesicherte Datenübertragung beim auslesen des RFDI-Chips Ja, es sind unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren im Einsatz.
Passmuster für die Bundesrepublik Deuschland

Hinweis! Um in den alphanumerischen Seriennummern sinntragende Wörter und Verwechslungen von Buchstaben und Ziffern zu vermeiden, wird seit 1. November 2010 auf die Buchstaben A, B, D, E, I, O, Q, S und U verzichtet.
Somit werden nur diese Buchstaben und Ziffern in der maschinenlesbaren Schriftart "OCR" verwendet: C, F, G, H, J, K, L, M, N, P, R, T, V, W, X, Y, Z sowie 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9.

 

Bei Diebstahl oder Verlust ihrer Ausweis- oder anderer Reisedokumente im Ausland, kann zwecks beschleunigter Ersatzbeschaffung nur empfohlen werden, bei Reiseantritt Kopien an die eigene E-Mail-Adresse zu senden oder auf dem eigenen Webspace zu hinterlegen, sodass bei Bedarf von jedem Hotel-Internetanschluss oder Internetcafé die Dokumente abgerufen und ausgedruckt werden können.

Bei Diebstahl oder Passverlust kann über die kostenpflichtige Rufnummer 0180-1-333 333 unter Nennung des Sperrkennwortes die eID-Funktion gesperrt werden. Möglich ist eine Sperrung auch unter der Rufnummer 116 116 des allgemeinen Sperr-Notrufes.

Der Diebstahl eines Passes ist bei der zuständigen Polizeibehörde unverzüglich anzuzeigen (Diebstahlsanzeige).

Der Passinhaber ist außerdem verpflichtet, der Personalausweis-/Passbehörde/Bürgeramt unverzüglich den Verlust des Passes (Verlustanzeige) anzuzeigen und im Falle des Wiederauffindens diesen vorzulegen.

Die Einreisebestimmungen einiger Länder verlangen, dass der Reisepass bis zum Rückreisetermin noch mindestens sechs Monate gültig ist.

LinkPersonalausweis