CODE–Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


WASSERARMATUREN

Zum Schutz vor störenden Fließgeräuschen besonders in Mehrparteienhäusern, werden wasserspendende Sanitärarmaturen hergestellt, die individuelle oder gesetzlich geforderte Anforderungen berücksichtigen. Die Prüfzeichennummer gibt Aufschluss über die Geräuschklasse und die Wasser-Durchflussmenge.

 

Beispiel Prüfzeichennummer: P-IX 1234 II A
  P         Prüfzeichen
  IX        Fachkommission
  1234   Registriernummer
  II         Geräuschklasse (I oder II)
  A         Durchflussklasse (ggf. Wanneneinlauf/Dusche)

Wannenarmatur (Prüfzeichen)
Kennzeichnung einen Wanneneinlaufarmatur
Geräuschklasse I, Durchflussklassen: Wanneneinlauf C / Dusche A

 

Durchflussklassen
(DIN 4109-1)
Nenndurchflussmenge in Liter/Sekunde (Liter/Minute)
bei einem Fließdruck von 0,3 MPa (= 3 bar)
Z
A
 (Standard)
S
B
C
D
0,15 l/s (9,0 l/min)
0,25 l/s (15,0 l/min)
0,33 l/s (19,8 l/min)
0,42 l/s (25,2 l/min)
0,50 l/s (30,0 l/min)
0,63 l/s (37,8 l/min)

 

Die meisten Armaturen sind auf eine Durchflussmenge von 15 Liter/Minute eingestellt. Eine geeignete Wassersparmöglichkeit ist die Verwendung von Mengenreglern bzw. Durchflussbegrenzern. Diese reduzieren den Wasserdurchfluss von Waschtischarmaturen auf 5 bis 8 Liter/Minute; Duscharmaturen werden auf 9 bis 12 Liter/Minute reduziert. Diese Wassersparmöglichkeit schont nicht nur die Ressource Wasser, sondern auch den Geldbeutel. Nur zum besseren Verständnis: Badewanneneinlaufarmaturen mit Durchflussbegrenzer geben keinen Sinn, denn hier wird eine bestimmte Menge Wasser in möglichst kurzer Zeit benötigt.

 

Geräuschklasse Armaturengeräuschpegel Produktbeispiele

I  sehr leise

bis 20 dB(A)

Auslaufarmaturen, Druckspüler, Spülkästen,
Durchgangsarmaturen, Druckminderer, Eckventile, Duschköpfe.

II normal

bis 30 dB(A)

I  sehr leise

bis 15 dB(A)

Auslaufvorrichtungen, die direkt an die Auslaufarmatur angeschlossen werden
(Strahlregler, Durchflussbegrenzer, Rückflussverhinderer)

II normal

bis 25 dB(A)

 

Typen von Sicherungseinrichtungen für Trinkwasser nach DIN EN 1717 (Auswahl)
Rückflussverhinderer lassen das saubere Trinkwasser nur in Fließrichtung durch und verhindern damit, dass verschmutztes Wasser durch unsichere Geräte wie Geschirrspüler oder Waschmaschinen durch Rückfluss, Rückdruck oder Rücksaugung in den Trinkwasserkreislauf eindringt.
HA EA EB EC ED
Schlauchanschluss mit Rückflussverhinderer Kontrollierbarer Rückflussverhinderer Nicht kontrollierbarer Rückflussverhinderer Kontrollierbarer Doppelrückflussverhinderer Nicht kontrollierbarer Doppelrückflussverhinderer

 

Grafische Darstellung für
Kein Trinkwasser und Trinkwasser      
    Kein Trinkwasser             Trinkwasser

 

Link Wasserhärte