CODE–Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


AUTOREIFEN-KENNZEICHNUNG

T 185 /70 R 14 84 T TL
tubeless
sl

 

RTF
CSR
SSR
SST
ROF
ZP
E4

XL = EXTRA LOAD
RF =REINFORCED (verstärkt, erhöhte Tragfähigkeit)
EL = EXTRA LOAD
C= Commercial
HT = Highway Terrain (SUV-Reifen für den Asphalt)
AT = All Terrain (SUV-Reifen für Straße und Gelände)
M/ = Mud-Terrain (SUV-Reifen für das Gelände)
M+S, MS = Mud + Snow
LT = Light Truck
MPT = Multi Purpose Truck
IND = Industrial
P
= Passenger
MC, M/C
= Motorcycle
ML = Mining and Logging
POR = Professional Off-Road
NHS = Not (for) Highway Service (ohne Straßenzulassung)

TEMPORARYemporary USE ONLY 
Notrad
Höchstgeschwindigkeit beachten!
Reifenbreite
in mm
Querschnitt; Verhältnis Höhe/Breite (70 % von 185 mm)
Je kleiner die Zahl, umso flacher der Reifen
R = Radial-Reifen
(Gürtelreifen)
B oder D = Diagonalreifen (z. B. für Oldtimer)
RF = Run Flat (Pannenlaufreifen)
ISO 7000 Ran flat tyre (Symbol)
Felgendurchmesser
In Zoll (")
1" = 25,4 mm
** Karkassentragfähigkeit
84 = max. 500 kg
siehe Tabelle
"Load-Index (LI)"
* (GSY)
Geschwindigkeitsbegrenzung
siehe Tabelle
"Speed-Index (SI)"
schlauchlos
(TT-Tube Type
 = Reifen mit Schlauch) Notlaufreifen:
AOE, CSR,
MOE, ROF,
RTF, SSR,
SST, XRP,
ZP
ECE-
Prüfzeichen
StVZO § 21a
Link Länder-kurzzeichen in Europa
verstärkt, Spezialreifen
(z. B. für Vans, Kombis,
Off-Road-Fahrzeuge, Mehrzwecknutzfahrzeuge,)
Kennzeichnung nach Europanorm ECE-R 30
Die Zusatzkennzeichnung MO kennzeichnet Mercedes-Originalteile; AO Audi-Original-Reifen; CP Reifen speziell für Campingfahrzeuge

 

Autoreifenflanke

 

* Speed-Index (SI)
A1
A2
A3
A4
A5
A6
A7
A8
B
C
D
F
G
J
K
L
M
N
P
Q
R
S
T
U
H
V
W
ZR
Y
(Y)
bis        5 km/h
bis      10 km/h
bis      15 km/h
bis      20 km/h
bis      25 km/h
bis      30 km/h
bis      35 km/h
bis      40 km/h
bis      50 km/h
bis      60 km/h
bis      65 km/h
bis      80 km/h
bis      90 km/h
bis    100 km/h
bis    110 km/h
bis    120 km/h
bis    130 km/h
bis    140 km/h
bis    150 km/h
bis    160 km/h
bis    170 km/h
bis    180 km/h
bis    190 km/h
bis    200 km/h
bis    210 km/h
bis    240 km/h
bis    270 km/h
über 240 km/h (bis 11/2014)
bis    300 km/h
über 300 km/h (z.B. (82Y)

 

 

DOT-Nummer
Das Reifenproduktionsdatum ist in den letzten 4 Ziffern der DOT-Nummer (DOT = Departement of Transportation) verschlüsselt:
Beispiel:  DOT……3 0 2 0 bedeutet: Produktionsdatum 30. Woche 2020    DOT 30. Woche 2020

 

Eine Überprüfung des Reifenproduktionsdatums ist unerlässlich für Wenigfahrer und Wohnfahrzeugbesitzer. Anhand der DOT-Nummer kann einer Überalterung der Reifen einschließlich Reservereifen (nach etwa 6 bis 8 Jahren) und der damit verbundenen Gefahr von Reifenplatzern und Sohlenablösungen entgegengewirkt werden. Eine mindestens 14-tägliche Überprüfung auf den richtigen Reifen-Luftdruck, entsprechend den Angaben des Fahrzeugherstellers, trägt wesentlich zur längeren Reifen-Lebensdauer bei. Und nicht den Reservereifen vergessen. Nach Jahren der Nichtbeachtung werden Sie bei einer Panne nur noch einen schlappen Gummiring vorfinden.
Reifen an Wohnwagen und an leichten Anhängern mit einer 100 km/h-Zulassung dürfen laut Gesetz nicht älter als sechs Jahre nach Produktionsdatum sein (§ 3 der 9. Ausnahmeverordnung zur StVO vom 15.10.1998).

Das KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) erteilt aufgrund der europaweit einheitlichen ECE-Regelung 108 und 109 Genehmigungen für die Herstellung runderneuerter Reifen. Kennzeichnungsbeispiel: E3 108 R - 00 6789
Aus Sicherheitsgründen werden Altreifen jedoch nur bis zu einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h runderneuert.

Wenn die beiden Reifenflanken eines Neureifens mit den Kennbuchstaben DA (von: SECUNDA) versehen sind, so handelt es sich um einen Reifen minderer Qualität, der jedoch grundsätzlich wie ein Reifen erster Qualität gefahren werden kann. Ein Sicherheitsrisiko besteht nicht; es kann jedoch eine Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben sein, die dann ebenfalls auf den Reifenflanken vermerkt ist.
Um Sicherheitsbedenken auszuschließen, sollte das Verkaufspersonal nach dem Grund der Qualitätsabstufung befragt werden.

Runderneuerte Reifen werden auf der Reifenflanke mit dem Großbuchstaben R (= Retread) gekennzeichnet.
Ist ein Reifen "runderneuerbar", so wird diese Möglichkeit mit "retreadable" gegenzeichnet.

 RFT    (Run Flat-Tyre)    Kennzeichnung für Reifen mit Notlaufeigenschaften.
Notlaufreifen" oder "selbsttragende Reifen" erfüllen ihre Funktion, wenn diese im Notlaufzustand die Grundfunktion des Reifens bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h auf einer Strecke von 80 km erfüllen.
Warnhinweis: NUR FÜR ZEITLICH BEGRENZTE BENUTZUNG - HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT 80 km/h
Für Komplettnoträder gilt eine höhere Geschwindigkeit:
Warnhinweis: NUR FÜR ZEITLICH BEGRENZTE BENUTZUNG - HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT 120 km/h

Genehmigungskennzeichnung für Kompletträder: E1 64 R - 02243

Genehmigungskennzeichnung für Kompletträder: E1 64 R - 022439

 

 M+S-Reifen oder Ganzjahresreifen (Allweather, All Season) werden auf der Reifenflanke mit M+S, M.S.
(Matsch+Schnee oder mud+snow) und/oder dem Bergpiktogramm mit Schneeflocke (Alpine-Symbol)  Schneeflockensymbol (Three Peak Mountain Symbol) auf der Reifenflanke gekennzeichnet (dann erfüllt der Reifen auch in technischer Hinsicht Mindestanforderungen an die Wintertauglichkeit)
Die Gummimischung ist bei diesen Reifen auch bei Temperaturen unter 7 °C noch elastisch.
Ab 1.1.2018 werden nur noch Reifen mit dem Alpine-Symbol hergestellt. Mit Wirkung vom 1.10.2024 gelten M+S-Reifen dann nicht mehr als Winterreifen.
Nach aktuellem Recht besteht in Deutschland, ohne Bestimmung für den zeitlichen Beginn und das zeitliche Ende, eine Winterreifenpflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte.

Achtung! Sobald Winterreifen aufgezogen wurden, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit niedriger als die des Fahrzeuges ist, muss am Armaturenbrett oder auf dem Lenkrad ein Aufkleber mit der Höchstgeschwindigkeit angebracht werden, für die die Winterreifen zugelassen wurden.

 

Reifeninformationspflichten aufgrund der Verordnung (EU) 2020/740 vom 25.05.2020 für kraftstoffsparende und geräuscharme Autoreifen in Verbindung mit verbesserten Sicherheitseigenschaften (Schneegriffigket und Eisgriffigkeit) ab 1. Mai 2021

Reifen-Label Energieeffizienz ab 1.5.2021
Reifenlabel - Energieeffizienz ab 1.5.2021

 

Geltungsbereich
1. Diese Verordnung gilt für Reifen der Klassen C1, C2 und C3 (das sind vorwiegend auf Pkw sowie leichte und schwere Nutzfahrzeuge montierte Reifen).

Die Verordnung (EG) Nr. 661/2009 klassifiziert die Reifen wie folgt:

C1 vornehmlich für Fahrzeuge der Klassen M₁, N₁, O₁ und O₂ bestimmte Reifen,

C2  vornehmlich für Fahrzeuge der Klassen M₂, M₃, N, O₃ und O₄ bestimmte Reifen mit einer Tragfähigkeitskennzahl für Einfachbereifung ≤ 121 und der Geschwindigkeitskategorie ≥ „N“,

C3 vornehmlich für Fahrzeuge der Klassen M₂, M₃, N, O₃ und O₄ bestimmte Reifen mit einer der folgenden Tragfähigkeitskennzahlen:
i) Tragfähigkeitskennzahl für Einfachbereifung ≤ 121 und der Geschwindigkeitskategorie ≤ „M“,
ii) Tragfähigkeitskennzahl für Einfachbereifung ≥ 122.

(2) Diese Verordnung gilt nicht für
a) Reifen für den harten Geländeeinsatz;
b) Reifen, die ausschließlich für die Montage an Fahrzeugen ausgelegt sind, deren Erstzulassung vor dem 1. Oktober 1990 erfolgte;
c) T-Notradreifen;
d) Reifen mit einer zulässigen Geschwindigkeit von weniger als 80 km/h;
e) Reifen für Felgen mit einem Nenndurchmesser ≤ 254 mm oder ≥ 635 mm;
f) Reifen mit Zusatzvorrichtungen zur Verbesserung der Traktion, z. B. Spikereifen;
g) Reifen, die ausschließlich für die Montage an Fahrzeugen ausgelegt sind, die ausschließlich für Rennen bestimmt sind;
h) gebrauchte Reifen, sofern solche Reifen nicht aus einem Drittland importiert werden.

 

Kraftstoffeffizienzklassen (Rollwiderstandsbeiwert CR)
Reifen der Klasse C1 Reifen der Klasse C2 Reifen der Klasse C3
Kraftstoffeffizienzklasse CR in N/kN CR in N/kN CR in N/kN
A CR ≤ 6,5 CR ≤ 5,5 CR ≤ 4,0
B 6,6 ≤ CR ≤ 7,7 5,6 ≤ CR ≤ 6,7 4,1 ≤ CR ≤ 5,0
C 7,8 ≤ CR ≤ 9,0 6,8 ≤ CR ≤ 8,0 5,1 ≤ CR ≤ 6,0
D 9,1 ≤ CR ≤ 10,5 8,1 ≤ CR ≤ 9,0 6,1 ≤ CR ≤ 7,0
E CR ≥ 10,6 CR ≥ 9,1 CR ≥ 7,1

 

Nasshaftungsklassen (Kennwert G)
Reifen der Klasse C1 Reifen der Klasse C2 Reifen der Klasse C3
Nasshaftungsklasse G G G
A 1,55 ≤ G 1,40 ≤ G 1,25 ≤ G
B 1,40 ≤ G ≤ 1,54 1,25 ≤ G ≤ 1,39 1,10 ≤ G ≤ 1,24
C 1,25 ≤ G ≤ 1,39 1,10 ≤ G ≤ 1,24 0,95 ≤ G ≤ 1,09
D 1,10 ≤ G ≤ 1,24 0,95 ≤ G ≤ 1,09 0,80 ≤ G ≤ 0,94
E G ≤ 1,09 G ≤ 0,94 G ≤ 0,79

 

Das externes Rollgeräusch (N) wird in der Einheit Dezibel (dB) angegeben.

 


Reifenkennzeichnungen für Arbeitsgeräte

Reifenkennzeichnung für Arbeitsgeräte
Reifenkennzeichnung für Arbeitsgeräte

Weitere (wahlfreie) Codes

MAX. oder … kPa MAX. = Reifendruck bei kalten Reifen, der bei der Montage nicht überschritten werden darf.
IMP oder IMPLEMENT = Reifen für Arbeitsgeräte
IF = Niederdruckreifen mit flexibler Karkasse
VF = Niederdruckreifen mit sehr flexibler Karkasse
DEEP  oder R-2 = Reifen mit Spezialprofil
FRONT oder F-1 oder F-2 = Lenkachsen-Reifen für Zugmaschinen
F-1 Lenkachsen-Reifen für landwirtschaftliche Zugmaschinen: Lauffläche mit einer Rippe
F-2 Lenkachsen-Reifen für landwirtschaftliche Zugmaschinen: Lauffläche mit mehreren Rippen
F-3 Lenkachsen-Reifen: für Industriefahrzeuge (Baugeräte)
G-1 Reifen für Gartentraktoren (Reifen für Arbeitsgeräte): für angetriebene Achsen
G-2 Reifen für Gartentraktoren (Reifen für Arbeitsgeräte): mit geringem spezifischem Bodendruck und für angetriebene Achsen
G-3 Reifen für Gartentraktoren (Reifen für Arbeitsgeräte): mit sehr geringem spezifischem Bodendruck
I-1 Reifen für landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: Lauffläche mit mehreren Rippen
I-2 Reifen für landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: für angetriebene Achsen, mittlere Zugkraft
I-3 Reifen für landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: Reifenprofil für angetriebene Achsen
I-4 Reifen für landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: für Pflugräder
I-5 Reifen für landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: für Lenkachsen
I-6 Reifen für landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: profillos
LS-1 Reifen für forstwirtschaftlichen Einsatz: normales Profil
LS-2 Reifen für forstwirtschaftlichen Einsatz: mittleres Profil
LS-3 Reifen für forstwirtschaftlichen Einsatz: tiefes Profil
LS-4 Reifen für forstwirtschaftlichen Einsatz: flaches Profil
R-1 Antriebsachsen-Reifen für landwirtschaftliche Zugmaschinen: normales Profil
R-2 Antriebsachsen-Reifen für landw. Zugmaschinen: für Zuckerrohr- und Reisfelder (tiefes Profil)
R-3 Antriebsachsen-Reifen für landw. Zugmaschinen: mit geringem spezifischem Bodendruck (flaches Profil)
R-4 Antriebsachsen-Reifen: für Industriefahrzeuge (Baugeräte)