CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

BETON

Beton ist ein vorwiegend für Fundamente und Keller von Häusern, Mauern oder Bodenplatten verwendeter Baustoff, der aus einer Mischung von Zement, Kies, Sand und Wasser besteht und im trockenen Zustand sehr hart und belastbar ist. Um dem Beton bestimmte Eigenschaften abzugewinnen (chemische Beständigkeit, hoher Verschleißwiderstand, Unterwasserbeständigkeit, hohe Gebrauchstemperaturbeständigkeit bis 250 °C), werden den Anforderungen entsprechende Zuschlagstoffe beigegeben. Von Stahlbeton oder armierten Beton ist die Rede, wenn beim Betongießen Eisen oder Stahl in Form von Bewehrungsmatten oder Bewehrungsstangen in die Betonmasse eingearbeitet werden.

 

Ein Hauseigentümer wird für die Fundamentpfosten einer Pergola oder für das Einbetonieren von Randsteinen vornehmlich zu gebrauchsfertigen Fertigbetonmischungen in Säcken (Trockenbeton) aus dem Baumarkt greifen, da außer der Zugabe von Wasser keine weiteren Stoffe zugefügt werden müssen. Bei größeren Projekten wie die Herstellung einer Bodenplatte für ein Gartenhaus, ist die eigene Betonmischung deutlich preisgünstiger, erfordert aber auch ein bestimmtes Maß an Fachwissen hinsichtlich Vorbereitung, Mischung und gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen.

 

Druckfestigkeitsklassen für Normalbeton
(Raumgewicht von 2.000 kg/m³ bis 2.600 kg/m³)
 und Schwerbeton (Raumgewicht ab 2.600 kg/m³)
(Prüfalter 28 Tage - Nach diesem Zeitraum ist die Normfestigkeit erreicht)
Druckfestigkeitsklasse N/mm² für Zylinder
mit 150 mm Ø und
300 mm Länge
N/mm² für Würfeln
mit 150 mm Kantenlänge
 C8/10 8 10
 C12/15 12 15
 C16/20 16 20
 C20/25 20 25
 C25/30 25 30
 C30/37 30 37
 C35/45 35 45
 C40/50 40 50
 C45/55 45 55
 C50/60 50 60
 C55/67 55 67
 C60/75 60 75
 C70/85 70 85
 C80/95 80 95
 C90/105 90 105
 C100/115 100 115
C8/10 und C12/15 sind nur für unbewehrte Betone geeignet.
Hochfester Normal- oder Schwerbeton ab C55/67

 

Druckfestigkeitsklassen für Leichtbeton
(Raumgewicht von 800 kg/m³ bis 2.000 kg/m³) (Prüfalter 28 Tage - Nach diesem Zeitraum ist die Normfestigkeit erreicht)
Druckfestigkeitsklasse N/mm² für Zylinder
mit 150 mm Ø und
 300 mm Länge
N/mm² für Würfeln
mit 150 mm Kantenlänge
 LC8/9 8 9
 LC12/13 12 13
 LC16/18 16 18
 LC20/22 20 22
 LC25/28 25 28
 LC30/33 30 33
 LC35/38 35 38
 LC40/44 40 44
 LC45/50 45 50
 LC50/55 50 55
 LC55/60 55 60
 LC60/66 60 66
 LC70/77 70 77
 LC80/88 80 88
Hochfester Leichtbeton ab LC55/60
(LC = light weight concrete)

 

Konsistenzklassen/Ausbreitmaßklassen
Klasse Ausbreitmaß [mm] Konsistenzbereich
F1 ≤ 340 steif
F2 350 - 410 plastisch
F3 420 - 480 weich
F4 (Fließbeton) 490 - 550 sehr weich
F5 (Fließbeton) 560 - 620 fließfähig
F6 (Fließbeton) ≥ 630 sehr fließfähig
SVB (selbstverdichtend) > 700 extrem fließfähig
Hinweis! SV-Beton fließt und entlüftet ohne weitere Verdichtungsmaßnahmen
wie Rütteln oder Stampfen selbstständig allein aufgrund der Schwerkraft und
füllt auch die Zwischenräume zum vorhandenen Bewehrungsmaterial aus.

 

Betonzusatzmittel (Eine Zugabe in geringen Mengen während des Mischens, verbessert die Frisch- und Festbetoneigenschaften)
Wirkungsgruppe Kurzzeichen Kennfarbe
Betonverflüssiger BV gelb
Fließmittel FM grau
Fließmittel/Verzögerer (Kombinationsprodukt) FM grau
Luftporenbildner LP blau
Dichtungsmittel DM braun
Verzögerer VZ rot
Erhärtungsbeschleuniger BE grün
Erstarrungsbeschleuniger BE grün
Erstarrungsbeschleuniger für Spritzbeton SBE grün
Zusatzmittel für Einpressmörtel EH weiß
Stabilisierer ST violett
Chromatreduzierer CR rosa
Recyclinghilfen RH schwarz
Schaumbildner SB orange
Sedimentationsreduzierer SR gelb-grün

 

Expositionsklassen Dauerhaftigkeit gegenüber zu erwartenden Umwelteinwirkungen
Exposition Klasse Herleitung des
Kennbuchstabens
Kein Korrosions- oder Angriffsrisiko X0 Exposition
Korrosion durch Karbonatisierung XC1, 2, 3, 4 Carbonation
Korrosion durch Chloride (ohne Meerwasser) XD1, 2, 3 Deicing
Korrosion durch Chloride aus Meerwasser XS1, 2, 3 Seawater
Korrosion durch Frostangriff mit und ohne Taumittel XF1, 2, 3, 4 Frost
Korrosion durch chemische Angriffe XA1, 2, 3 Chemical
A
ttack
Korrosion durch Verschleißbeanspruchung XM1, 2, 3 Mechanical
Abrasion

 

Dachkonstruktion aus Sichtbeton
Dachkonstruktion aus Sichtbeton
(Betonoberfläche ist sichtbar)
Durch Witterungseinflüsse freigelegte Stahlbewehrung
Durch Witterungseinflüsse
freigelegte Stahlbewehrung
Gestaltung mit Waschbeton
Gestaltung mit Waschbeton
(Kies ist an der Oberfläche freigelegt)

Munich Olympic Walk of Stars
Und hier auf dem "Munich Olympic Walk of Stars" im Olympiapark München, hat sich derGitarrist mexikanischer Abstammung Carlos Santana  am 18.9.2003 in Beton verewigt.
Beim Friedenszeichen in der linken unteren Ecke hat er allerdings einen Strich vergessen und so ist wohl unbeabsichtigt das Emblem einer noblen deutschen Automarke symbolisiert worden.
Nagelfluh, auch Herrgottsbeton genannt
Nagelfluh, liebevoll auch Herrgottsbeton genannt, ist geologisch ein Konglomerat aus Gesteinsgeröll (Flussschotter) des Voralpenlandes, dass durch natürlichen Kalkzement verfestigt wurde.