CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


GLYX

Der glykämische Index GLYX (auch: GI) sagt aus, wie stark ein Lebensmittel mit seinen Kohlenhydraten das Hormon Insulin lockt und den Blutzuckerspiegel erhöht.

Da gibt es einerseits die guten Kohlenhydrate, die keinen oder nur wenig Zucker enthalten und bewirken, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam und nicht all zu hoch ansteigt und anschließend langsam wieder abfällt – das Sättigungsgefühl hält länger an. Andererseits gibt es die schlechten Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treiben mit der Folge, dass die Bauchspeicheldrüse (hier speziell die Langerhans-Inseln) viel vom Hormon Insulin produziert um ein gefährliches Übermaß an Blutzucker zu beseitigen. Jetzt ist zwar der erste Heißhunger gestillt, aber kurz darauf meldet sich der Hunger zurück - wird dieser wiederum mit Zucker gestillt, ist der Teufelskreis perfekt. Die leeren Kalorien sind vermutlich bald voll zu sehen.

Auf einer Index-Skala von 1 bis 100 können Lebensmittel als Schlankmacher oder "Fatburner" (Werte bis 50) und Dickmacher und Typ-II-Diabetes-Verursacher (Werte über 50) eingeordnet werden. Als Referenzwert gilt Traubenzucker (Glucose) mit dem Indexwert 100. Kohlenhydrat-Leitlinie (KH-Leitlinie) der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sieht bei einer Ernährung mit einem hohen GI ein erhöhtes Risiko für Adipositas (Fettleibigkeit) und koronarer Herzkrankheit bei Frauen, für Diabetes mellitus Typ 2 und Darmkrebs. Neben Anzeichen für eine Erhöhung des Gesamtcholesterinspiegels werden erhöhte GLYX-Werte unter anderem auch mit altersbedingten Augenerkrankungen in Verbindung gebracht. Eine Blutdruckerhöhung ist mit einem hohen GI oder GL nicht zu erkennen.

Unterschiedliche Erhebungsmethoden (manchmal wird als Referenzwert auch Weißbrot angenommen) und unterschiedliche Beschaffenheit (Fettanteil, Wasseranteil, Anteil an Ballaststoffen) und Aufbereitungsart (gebraten, gekocht, frittiert, aufgewärmt) der beurteilten Lebensmittel ergeben in den zahlreichen Veröffentlichungen ähnliche manchmal jedoch auch abweichende GLYX-Werte.

Da der GLYX nicht die im Lebensmittel enthaltene Kohlenhydratmenge berücksichtigt, wurde als zusätzlicher, unter Experten auch als relevanterer Parameter, die glykämische Last (GL) eingeführt. Die GL wird wie folgt ermittelt:


 GLYX × Kohlenhydrate in Gramm
                          100

 

Berechnungsbeispiel Glykämische Last (GL)
Lebensmittel GLYX Kh in g pro 100 g GLYX % × Kh Energiegehalt pro 100 g
Bananen 60 20 GL 12 88 kcal / 368 kJ
Milchschokolade 60 54 GL 32 536 kcal / 2.245 kJ
Es gelten damit folgende Werte:
GL bis 10 niedrig; GL 11 - 19 mittel; GL über 19 hoch.
Für den Kohlenhydratgehalt einer Tafel Milchschokolade kann die 2,7-fache Menge an Bananen verzehrt werden.

 

 

Auswahl einiger Lebensmittel und deren GLYX-Werte
(< 50 niedriger GI, 50 - 70 mittlerer GI, > 70 hoher GI)

Bluzzuckerkuven bei hohem, mittlerem und niedrigem GI
GLYX-Wert Lebensmittel
GLYX 0 Fisch, Fleisch 
GLYX 0 Geflügel, Käse, Ei
GLYX 0 Mineralwasser, ungesüßter Tee
GLYX 0 Stevia (Süßstoff)
GLYX 15 Buttermilch
GLYX 15 frisches Gemüse
GLYX 15 Fruchtjoghurt, fettarm (Süßstoff)
GLYX 15 frische Gemüsesäfte
GLYX 15 Pilze
GLYX 15-30 Nüsse
GLYX 20 Fruktose (Fruchtzucker)
GLYX 20 Naturjoghurt
GLYX 20 Bitterschokolade (mind. 70 % Kakao)
GLYX 25 Haferflocken
GLYX 25 Kirschen
GLYX 25 Grapefruits
GLYX 10-30 frisches Obst
GLYX 30 Nussnougatcreme
GLYX 30 Marmelade (ohne Zucker)
GLYX 25 Milch (3,5 % Fett)
GLYX 30 Milch (1,5 % Fett)
GLYX 30 Linsen, Erbsen, Bohnen
GLYX 30 Sojasprossen
GLYX 30 Naturjoghurt (ohne Zucker)
GLYX 30 Vollkornnudeln
GLYX 35 Milchprodukte
GLYX 35 Roggen
GLYX 35 Fruchtjoghurt, fettarm (mit Zucker)
GLYX 45 Karotten (roh und gekocht)
GLYX 40 frischer Fruchtsaft (ohne Zucker)
GLYX 40 Apfel
GLYX 40 Orange
GLYX 40 Vollkornmüsli (ohne Zucker)
GLYX 45 Karottensaft
GLYX 45 Laktose
GLYX 50 Vollkornbrot, Kleiebrot
GLYX 50 Salzkartoffeln
GLYX 50 Orangensaft
GLYX 55 Mais, Popcorn
GLYX 55 Kartofffelchips
GLYX 55/td> Kiwi
GLYX 60 Banane
GLYX 60 Honig
GLYX 60 Schokolade
GLYX 65 Saccharose (Haushaltszucker)
GLYX 65 Nudeln
GLYX 65 Trauben, Rosinen
GLYX 65 Ananas
GLYX 70 Weißbrot
GLYX 70 Weißer Reis
GLYX 70 Kekse
GLYX 70 Hirse
GLYX 70 Biskuit
GLYX 70 Müsli
GLYX 75 Brötchen
GLYX 75 Croissant
GLYX 75 Kartoffelpüreepulver
GLYX 75 Eiscreme
GLYX 75 Pommes frites
GLYX 80 Wassermelone
GLYX 80 Bretzel
GLYX 80 Limonaden- und Colagetränke
GLYX 85 Cornflakes
GLYX 95 Chips
GLYX 95 Bratkartoffeln
GLYX 95 Baguette
GLYX 100 Traubenzucker (Glucose) = Indexwert
GLYX 105 Maltose (Malzzucker)
GLYX 110 Bier

Tipp    Bevorzugen Sie frische Fruchtsäfte - dann halbieren Sie doch den GLYX mit Mineralwasser. Oder kombinieren Sie Nahrungsmittel mit einem hohen GLYX mit der gleichen Menge mit einem niedrigen GLYX.