CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen

KÖNIGIN DER NÜSSE – MACADAMIA

Was hat sie, was andere nicht haben? Oder, warum wurde die aus de australischen Queensland (daher auch Queenslandnuss) stammende Macadamianuss zur Königin der Nüsse erkoren? Verantwortlich für den Namen war übrigens der Entdecker des Baumes, der deutsche Botaniker Ferdinand von Müller. Er benannte die Frucht nach dem Namen seines Freundes und Naturforschers Lord John MacAdam.

Hauptgrund ist sicherlich der aufwendige Anbau als auch Ernte und Verarbeitung dieser Nussart und des damit einhergehenden hohen Preises.

Im Handel wird diese Nusssorte größensortiert ausschließlich ohne der außerordentlich harten und schwer knackbaren Schale angeboten. Wenn jemand eine harte Nuss zu knacken hat, also eine schwere Aufgabe lösen muss oder ein schweres Problem meistern muss, ist sinnbildlich hiermit sicherlich die außergewöhnlich harte Schale der Macadamianuss gemeint.

Allen Nussarten bestechen durch einen hohen Fettanteil (werden daher auch schnell ranzig), der allerdings in Form von herz- und gefäßschützenden einfach ungesättigten Fettsäuren vorliegt. Mehrere Studien haben mit ähnlichem Ergebnis ergeben, dass täglich eine Handvoll Nüsse, allen voran Macamamianüsse, zu einer signifikanten Reduzierung des Gesamt-Cholesterinspiegels sowie des ungünstigen LDL-Cholesterinspiegels im Blut führt. Das der Nussverzehr aufgrund des hohen Energiegehalts (eine empfohlene Tagesration von 10 ungesalzenen Macadamianüssen enthält etwa 754 kJ bzw. 180 kcal) zu Gewichtszunahme führt, ist in der Regel nicht zu befürchten. Ernährungswissenschaftler vermuten, dass der hohe Sättigungsgehalt zu Einsparungen bei der Aufnahme von anderen kalorienreichen Nahrungsmitteln führt und die Energieaufnahme daher kompensiert.

Im Übrigen sind die Nüsse für Hunde und Katzen giftig.

 

Macadamianuss   Königskrone  Die Königin der Nüsse.
Und das sind meine Untertanen …
Cashew Erdnuss Haselnuss Mandel Paranuss Pekannuss Pistazie Walnuss
Cashewkerne Erdnuss Haselnuss Mandel Paranuss Pekannuss Pistazie Walnuss
Diese Aufzählung enthält Nussarten nicht nach strenger botanischer Ordnung, sondern wie diese im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet werden.

 

Bei der Macadamianuss kann man von der sprichwörtlich harten Schale mit dem weichem Kern sprechen.

Und diese wertvollen Fettsäuren, Mineralstoffe und Vitamine enthält der wohlschmeckende weiche Kern dieser Edelnuss:

 

MACADAMIANÜSSE, roh   (Angaben pro 100 g des essbarem Anteils)
Nährwerte Menge/
Einheit
Vitamine Menge/
Einheit
Mineralstoffe/
Spurenelemente
Menge/
Einheit
Energie 718 kcal Thiamin (Vitamin B1) 1,195 mg Natrium 5 mg
Energie 3.006 kJ Riboflavin (Vitamin B2)    0,162 mg Kalium 368 mg
Eiweiß (Protein) 7,91 g Pyridoxin (Vitamin B6) 0,275 mg Calcium 85 mg
Kohlenhydrate (KH) 13,82 g Folsäure 33 µg Magnesium 130 mg
Fett 75,77 g Niacin 2,473 mg Phosphor 188 mg
Gesättigte Fettsäuren 12,061 g Pantothensäure 0,758 mg Fluor 100 µg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1,502 g Vitamin C 1,2  mg Eisen 3,69 mg
Ballaststoffe 8,6 g Vitamin E 0,54 mg  Zink 1,3 mg
Zucker 4,57 g Kupfer 0,756 mg
        Mangan 4,131 mg
        Selen 3,6 µg
Quelle: Composition of Foods Raw, Processed, Prepared USDA National Nutrient Database for Standard Reference, Release 26, Stand: November 2013

 

Königin der Nüsse
Königin der Nüsse - Macadamianuss