CODE–Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


PLANETENSYMBOLE

Größen-
vergleiche
Symbole Symbolbedeutung und zugeordnete Eigenschaften
Sonne  Ø 1.392.530 km Symbol: Sonne
Sonne

Symbol zeigt die Sonne im Mittelpunkt unseres Planetensystems.

Männlich; Tag: Sonntag; Metall: Gold; Lebensalter: das des jungen Mannes; Blume: Wegwarte; Prinzip: Selbstbewusstsein, Schöpfertum.

Namensherkunft:

Mond  Ø 3.476 km Symbol: Mond
Mond

Symbol steht für den (abnehmenden) Mond.

Weiblich; Tag: Montag; Metall: Silber; Farbe: Silber; Lebensalter: Kindheit; Blume: Päonie; Prinzip: Empfindungsfähigkeit Geborgenheit

Namensherkunft: In der römischen Mythologie ist Luna (der Mond) die Mondgöttin.

Merkur  Ø 4.879 km Symbol: Merkur
Merkur

Symbol steht für den geflügelten Helm des römischen Götterboten Mercurius (Merkur).

Zwittrig; Tag: Mittwoch; Metall: Quecksilber; Farben: Purpur, Tiefblau; Lebensalter: Jugend; Blumen: Baldrian, Haselstrauch. Prinzip: Geschicklichkeit, Intellekt.

Namensherkunft: Benannt ist der sonnennächste Planet Merkur wegen seiner scheinbar schnellen Bewegung nach dem Götterboten Mercurius.

Venus  Ø 12.104 km Symbol: Venus
Venus

Symbol steht für den Spiegel der römischen Göttin der Liebe, Venus.

Weiblich; Tag: Freitag; Metall: Kupfer (Messing); Farben: Grün, Blassgelb, Türkis; Lebensalter: Jugend; Blumen: weiße Rose, Eisenkraut, Baldrian. Prinzip: Harmonie, Schönheitssinn.

Namensherkunft: Römischer Name für die Göttin der Liebe. Dieser Planet wurde als der hellste und schönste Planet oder Stern am Himmel angesehen.

Erde  Ø 12.756 km Symbol: Erde
Erde

Symbol steht für die Erdkugel mit aufgestecktem Kreuz (Reichsapfel).

Namensherkunft: Der Name Erde kommt von der indoeuropäischen Basis "er", die das germanische Substantiv "ertho" und letztendlich "erde".

althochdeutsch erda

Ursprünglich leitet sich der Begriff Erde vom griechischen „éra“ ab. Im Germanischen wurde daraus Ero, dann Erdo, dann Erde.

 Vermutlich leitet sich der Begriff Erde vom germanischen Erda ab. Es gibt unterschiedliche Herleitungstheorien, unter anderem auch die vom griechischen "éra".

Mars  Ø 6.794 km Symbol: Mars
Mars

Symbol steht für Schild und Lanze des römischen Kriegsgottes Mars.

Männlich; Tag: Dienstag; Metall: Eisen; Farbe: Rot; Lebensalter: Mannesalter; Blumen: Ackerminze, Pestwurz. Prinzip: Durchsetzungsfähigkeit, Wille, Mut.

Namensherkunft: Von den Römern wegen seiner roten, blutigen Farbe nach ihrem Kriegsgott benannt. 

Jupiter  Ø 142.984 km Symbol: Jupiter
Jupiter

Symbol steht für den Blitz (oder Adler) des römischen Wettergottes Jupiter.

Männlich; Tag: Donnerstag; Metall: Zinn; Farben: Blau, Violett, Orange; Lebensalter: Reife; Blume: Ackermennige. Prinzip: Begeisterungsfähigkeit, Bildungsfähigkeit.

Namensherkunft: Als größter und massereichster Planet gilt er als "König der Planeten". Von den Griechen wurde er nach dem "Himmelsvater" Zeus und von den Römern nach der "obersten Gottheit der römischen Religion" Jupiter genannt.

Saturn  Ø 120.536 km (Ringe-Ø 278.400 km) Symbol: Saturn
Saturn

Symbol steht für Sichel oder Sense des römischen Gottes Saturn, dem Gott des Ackerbaus.

Männlich; Tag: Sonnabend; Metall: Blei; Farbe: Schwarz; Lebensalter: Greisenalter; Blumen: Narzisse, weiße Sonnenwende. Prinzip: Autorität, Konzentration, Verantwortung.

Namensherkunft: Römischer Name für den griechischen Titan Kronos, Vater des Zeus.

Uranus  Ø 51.118 km Symbol: Uranus
Uranus

Symbol ist eine Kombination aus den Symbolen für Mars und Sonne .

Tag: Sonnabend; Metall: Blei, Aluminium; Farbe: Grau. Prinzip: Unabhängigkeit, Schlagfertigkeit, Experimentierfreude.

Namensherkunft: Benannt nach der altgriechischen Gottheit des Himmels Uranus, dem Vater von Kronos (Saturn) und Großvater von Zeus (Jupiter), benannt.

Neptun  Ø 49.528 km Symbol: Neptum
Neptun

Symbol stellt den Dreizack des römischen Meeresgottes Neptun dar.

Tag: Sonnabend, Montag; Metall: Platin, Zinn; Farben: alle Safarifarben. Prinzip: Intuition, Phantasie.

Namensherkunft: Benannt nach dem römischen Gott des Meeres.

Symbol: Pluto
Pluto

Symbol: PLuto bzw, Initialen des Astronomen Percival Lowell.

Prinzip: Beziehungsfähigkeit, Intensität.

Namensherkunft: Weil dieser Himmelskörper soweit von der Erde entfernt ist, liegt er ständig im Dunkeln. Aufgrund dieser Tatsache wurde eine Assoziation zum römischen Gott der Unterwelt hergestellt, der sich unsichtbar machen konnte.

Aufgrund seiner geringen Masse gehört der erst am 13.3.1930 entdeckte Pluto nach einer neuen Planeten-Definition der Internationalen Astronomischen Union (IAU) seit 2006 zusammen mit Ceres , Haumea, Makemake und Eris zu den Zwergplaneten. Somit existieren derzeit 8 Planeten und 5 Zwergplaneten.

  Konjunktion (Zusammenschein - 0 Grad - auf gleichem Längenkreis)
  Opposition (Gegenschein - 180 Grad Längenunterschied)
  Trigonalschein (Gedrittschein - 120 Grad Längenunterschied)
  Quadratur (Geviertschein - 90 Grad Längenunterschied)
  Sextilschein (Gesechstschein - 60 Grad Längenunterschied)
 
Komet
Die Kometenbenennung erfolgt für neu entdeckte Kometen gemäß der IAU-Nomenklatur aus folgender Präfix:
Beispiel: Der zweiter Komet, der in der zweiten Februarhälfte 2019 entdeckt und als periodisch eingestuft wurde, wird als "P / 2019 D2" bezeichnet.

P / für einen periodischen Kometen.
C / für einen Kometen, der nicht periodisch ist.
X / für einen Kometen, für den keine aussagekräftige Umlaufbahn berechnet werden kann.
D / für einen periodischen Kometen, der nicht mehr existiert oder als verschwunden gilt.
Das Jahr der Entdeckung.
Ein Großbuchstabe, der den halben Beobachtungsmonat in diesem Jahr angibt (A für die erste Januarhälfte, B für die zweite Januarhälfte usw.; der Buchstabe I wird ausgelassen.).
Eine Zahl, die die Reihenfolge der Entdeckung innerhalb dieses halben Monats angibt.

 
Fixstern
Von einem festen Beobachtungspunkt können abhängig von der vorherrschenden "Lichtverschmutzung" etwa 3.500 Sterne bis zur Größenklasse 6 mit bloßem Auge beobachtet werden.
Das System, Sternhelligkeiten zu vergleichen, geht auf die griechischen Astronomen Hipparchus und Ptolemaios (2. Jahrhundert v. Chr. und 140 n. Chr.) zurück. Sie verwendeten eine Skala von 1 für die hellsten Sterne und 6 für die mit bloßem Auge gerade noch sichtbaren Sterne. Da jedoch nicht der Sirus als Basis für den hellsten Stern bestimmt wurde, hat er eine negative Größe (-1,5 mag).
Größenklassen Magnitude Anzahl
1. Größe (≈ 100 × heller als 6. Größe) < 1,5 mag 22
2. Größe (≈ 39,8 × heller als 6. Größe) 1,5 bis 2,5 mag 70
3. Größe (≈ 15,9 × heller als 6. Größe) 2,5 bis 3,5 mag 170
4. Größe (≈ 6,3 × heller als 6. Größe) 3,5 bis 4,5 mag 430
5. Größe (≈ 2,5 × heller als 6. Größe) 4,5 bis 5,5 mag 1.200
6. Größe 5,5 bis 6,5 mag 4.000
weitere Helligkeitsklassen einiger Himmelskörper/Hilfsmittel
Sonne -26,7 mag  
Vollmond -12,5 mag  
ISS (Internationale Raumstation) -5 mag  
Venus -4,7 mag  
Mars -2,9 mag  
Jupiter  -2,9 mag  
Merkur  -1,9 mag  
Sirius (hellster Stern) -1,44 mag  
Saturn -0,5 mag  
Wega 0,03 mag  
Betageuze 0,45 mag  
Polarstern (Großer Wagen) 1,97 mag (1,8 - 3,3 mag)  
Andromeda-Galaxie (nächste Galaxie) 3,4 mag   
Uranus 5,5 mag  
mit bloßem Auge sichtbar bis 6 mag ca. 3.500
Neptun 7,8 mag  
Fernglas bis 10 mag  
Proxima Centauri (nächster Stern) 11,01 mag  
200 cm-Teleskop bis 13 mg  
Pluto 13,9 mag  
1-Meter-Teleskop bis 18 mag  
Hubble-Weltraumteleskop bis 31 mag  

 

Merksatz für die Reihenfolge der Planeten (seit 2006 ohne Pluto) nach deren Entfernung von der Sonne:


MEIN   VATER ERKLÄRT MIR  JEDEN SONNTAG UNSERE NACHBARPLANETEN

Merkur Venus  Erde          Mars Jupiter Saturn         Uranus    Neptun