CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


OLYMPISCHE FLAGGE

Olympische Ringe
Olympische Ringe

 

Nach der Idee von Pierre de Coubertin (*1863  † 1937) sollen die fünf ineinander verschlungenen Ringe die Verbundenheit der Sportler aus den teilnehmenden Ländern der fünf Kontinente symbolisieren, ohne dass eine Farbe einen bestimmten Kontinent zugeordnet wird. Die Farben der Ringe sowie die Fahnengrundfarbe Weiß repräsentieren nach Coubertins Beschreibung alle Farben der Nationalflaggen (1914 erstmals in Paris vorgestellt).

In der Folgezeit wurden die Farben symbolisch auch den Kontinenten zugeordnet.

 

Olympiade oder Olympische Spiele?

Ein Sportler hat bei einer Olympiade keine Medaille gewonnen, sondern bei der Teilnahme an den Olympischen Spielen. Mit Olympiade wird nur der Zeitraum von vier Jahren zwischen zwei Olympischen Spielen beschrieben. Die erste Olympiade der Neuzeit begann am 1.1.1896 (die Olympischen Spiele fanden vom 6. bis 15. April 1896 in Athen statt) und seitdem werden die Olympiaden mit römischen Ziffern durchnummeriert.

Olympische Spiele wird das Ereignis, also der eigentliche Wettbewerb unter Sportlern genannt.

Olympisches Gelöbnis

Symbolische, bei Vergehen keiner gerichtlichen Aburteilung unterliegenden feierlichen Erklärung eines Athleten des Veranstalterlandes stellvertretend für alle Teilnehmer mit folgendem

Gelöbnis

„Im Namen aller Athleten verspreche ich, dass wir an den Olympischen Spielen teilnehmen und dabei die gültigen Regeln respektieren und befolgen und uns dabei einem Sport ohne Doping und ohne Drogen verpflichten, im wahren Geist der Sportlichkeit, für den Ruhm des Sports und die Ehre unserer Mannschaft.“

Seit 1968 wird dieses Gelöbnis von den Kampfrichtern ergänzt, mit dem Inhalt, völlig unparteiisch das Amt auszuüben.

Olympisches Motto

"citius - altius - fortius"   ("Schneller - höher - stärker")

Dieses Motto gilt auf Vorschlag von Baron Pierre Coubertin seit der Gründung des IOC (International Olympic Comittee) am 23. Juni 1894.

Olympische Medaillen 🥇 🥈 🥉

 

Olypiamedaille in Gold


Gold für den 1. Platz

 

Olypiamedaille in Silber

Silber für den 2. Platz

Olypiamedaille in Bronze

Bronze für den 3. Platz

(bei einem Mannschaftssieg erhält jeder Teilnehmer eine Medaille)

Bis 2000 zeigte die Vorderseite ein Amphitheater mit der sitzenden griechischen Siegesgöttin Nike. Das neue Design ab 2004 zeigt nunmehr das Panathinaikon-Stadion von Athen, Schauplatz der ersten Spiele der Neuzeit 1896, mit einer ins Stadion schwebenden geflügelten Nike, der Göttin des Sieges. Im Hintergrund ist die Akropolis zu erkennen. Außerdem erhält die Medaille einen Hinweis auf die Disziplin für die sie verliehen wurde.

Auf der Medaillenrückseite ist in griechischen Schriftzeichen der Anfang einer antiken Ode von Pindar (460 v. Chr.) eingraviert ("Du Mutter der Athleten, die den Goldzweig tragen - Olympia, Du Hohe Frau der Wahrheit"). Über der Feuerschale ist neben den Olympischen Ringen das aktuelle Emblem der Spiele mit Jahreszahl zu sehen.

Kotinos (wilde Olive)

Der Olivenkranz (griechisch: Kotinos) war der Siegespreis eines Athleten bei den antiken Olympischen Spielen. Dieser Zweig durfte nur von einem heiligen Ölbaum nahe dem Zeustempel von Olympia stammen.

Je nach Austragungsort bestanden die Siegeskränze auch aus Lorbeerblättern, Kiefernzweigen oder Sellerieblättern.

Olympische Flamme

In Erinnerung an die antiken Ursprünge olympischer Spiele, wird am Kronoshügel in Olympia, Griechenland, eine Fackel mittels Sonnenstrahlen (in einem Hohlspiegel) entzündet und mit einer Läuferstaffel, die in der Regel durch mehrere Länder führt, zum Austragungsort gebracht. Dort brennt das Feuer in einer Schale im Olympiastadion während der gesamten Dauer (bis zu 16 Tage) der Olympiade. Symbolisch gilt dieser Fackellauf als Akt der Freundschaft unter den Völkern.

 

Mit dem Gesetz zum Schutz des olympischen Emblems und der olympischen Bezeichnungen (OlympSchG) ist es seit dem 1. Juni 2004 ohne Zustimmung untersagt, Waren oder Dienstleistungen mit dem olympischen Emblem zu kennzeichnen oder in der Werbung zu verwenden. Gleiches gilt auch für die Verwendung bei Vereinsabzeichen oder Vereinsfahnen.

Daher ist anzuraten, für Siegerehrungen bei Wettbewerben und Ähnlichem eigene Medaillen und Pokale entwerfen zu lassen oder auf solche mit nicht geschützten Motiven zurückzugreifen. Pokal-fabrik.de kann hier beispielhaft genannt werden. Das Unternehmen bietet ein großes Sortiment an Pokalen und auch Medaillen für verschiedene Zwecke an. Durch Gravuren und eigene Embleme können diese individualisiert werden. Neben den Auszeichnungen sollte auch immer der olympische Gedanke im Verein Einzug halten.


Link Nationenkürzel  IOC-Code
Link Piktogramme Sport  IOC-Sportarten