CODE - Knacker

Lexikon der Codes - Symbole - Kurzzeichen


GRABSTEININSCHRIFTEN-KREUZINSCHRIFTEN

Christusmonogramm Christusmonogramm, Chrismon, Labarum oder Chi-Rho. Aus den ineinander geschriebenen großen griechischen Anfangsbuchstaben des Namens Christus
(X: Chi und P: Rho). Auf einem Grabstein bedeutet dieses Zeichen, dass der Begrabene ein Christ war.
A, AN ,ANN annorum (an Jahren)
A Ω Alpha und Omega (Anfang und Ende)
A.D. anno domini (im Jahre des Herrn)
A.V. annov vixit (… lebte … Jahre)
A.X. anno christi (im Jahre des Herrn)
B.A.L. bixit (= vixit) annos quinquaginta (… hat 50 Jahre gelebt)
B.Q. bene quiescat (er/sie möge wohl ruhen)
C.A., CVR AG curam agente (für die Ausführung sorgte …)
DEF AN, DEF ANN defunctus annorum (verstorben mit … Jahren)
D.IN.P. decessit in pace (… starb in Frieden)
D.O.M. deo optimo maximo (Gott, dem Besten und Größten)
EX T. F. C. ex testamento faciendum curavit
(er hat dem Testament gemäß für die Errichtung des Grabmals gesorgt)
have, pia anima! sei gegrüßt, fromme Seele!
H.C.E. his conditus est (hier liegt begraben …)
Hebräischer Grabstein aus Sandstein (H)ier ist (b)egraben (Anfangsbuchstaben auf Hebräisch)

Bildausschnitt zeigt einen jüdischen Grabstein aus dem Jahr 1824
H.J. hic iacet (hier liegt …)
H.J.S. hic iacet sepultus (hier liegt begraben …)
H.R.I.P. hic requiescit in pace (hier ruht in Frieden …)
H.S.E. hic sepultus/ situs est (hier ist begraben/ ruht …)
H.S.S. hic sepulti/ suti sunt (hier sind begraben/ ruhen …)
I.D.N. in dei nomine (im Namen des Herrn)
IHS IHS ist die Abkürzung der ersten drei Buchstaben des Namen JESUS (griechisch: JES).
Jesus Hominum Salvator (Jesus der Menschenretter)
Volkstümlich wird dieses Christusmonogramm auch gedeutet als: Jesus, Heiland, Seligmacher.
I.M. in memoriam (zum Gedächtnis, zum Andenken)
IN DEO in Gott
I.N.J. in nomine Jesu (im Namen Jesu)
I.N.R.I. Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum (Jesus von Nazareth, König der Juden)
L.D.D.D. locus datus decreto decurionum
(der Platz wurde auf Beschluss des Stadtrates gestiftet)
MCMXCIX Siehe auch unter dem Stichwort Link RÖMISCHE ZAHLZEICHEN
N.N. nomen nescio (Name unbekannt)
O(B) AN, O(B)ANN obitus annorum (verstorben mit … Jahren)
PAX Friede
P. M. piae memoriae (frommen Angedenkens)
P.P. pecunia publica (mit öffentlichen Mitteln)
R.I.P. requiescat in pace requiescat in pace (er/ sie ruhe in Frieden)
S.T.T.C. sit tibi terra cara (möge die Erde dir lieb sein)
S.T.T.L. sit tibi terra levis (möge die Erde dir leicht sein)
T.F. titulum fecit (hat die Grab-(Inschrift) angebracht)
T.H.E.S. tumulo hoc est sepultus (unter diesem Hügel ist begraben …)
T.O.B.Q. tibi ossa bene quiescant (mögen deine Gebeine sanft ruhen)
T.P. titulum posuit (… hat die Grab-(Inschrift) angebracht)
V.A.L. vixit annos quinquaginta (… hat 50 Jahre gelebt)
V AN, V ANN vixit annis (er lebte … Jahre)
V.D.A. vale dulcis anima (lebe wohl, liebe Seele!)
V.E.L.R. vidua et liberi relicti (die Witwe und die hinterlassenen Kinder)
vix. vixit (hat gelebt)
    *          Symbol für geboren geboren … (Lebensrune)
    †          Symbol für gestorben gestorben … (Todesrune)

 

 

Symbole bei der Grabgestaltung
Ähre Fruchtbarkeit, Erlösung.
Alpenveilchen Mariens blühendes Herz.
Anker Hoffnung und Zuversicht; fester Halt.
Buchsbaum Treue, Liebe, Unsterblichkeit.
Calla Symbol für die Auferstehung, Reinheit, Vergänglichkeit.
Chrysanthemen Über den Tod hinaus dauernde Liebe.
Efeu Als immergrüne Kletterpflanze werden der ewige Lebensfluss und die Unsterblichkeit symbolisiert. Die dreieckigen Blätter symbolisieren die Dreifaltigkeit.
Engel Beschützer und Begleiter.
Fackel oder Kerze Das Licht von Fackel und Kerze spenden Hoffnung in der Dunkelheit.
Fisch
Fisch (stilisiert)
Die Anfangsbuchstaben des griechischen Wortes Ichthys(Iesous, christos, theou, yios, soter") für Fisch werden übersetzt mit "Jesus Christus, Sohn Gottes, Retter (oder Erlöser, Heiland)".
Ginkgo-Blatt Symbol für ewiges Leben.
Gräser Vergänglichkeit des menschlichen Lebens.
Hände Treuezeichen von Eheleuten; Wiedersehen in einer anderen Welt.
Heide Heim und Familie (rote Sorten = Leiden; weiße Sorten = Glück).
Kelch Gnade und Vergebung der menschlichen Sünden.
Kranz Sinnbild des ewigen Lebens; Christus als Sieger über den Tod.
Kreuz Zeichen des Sieges über Sünde und Tod; Unsterblichkeit.
Lamm Das Lamm gilt als Opfertier und ist ein Symbol für den sich opfernden Christus.
Lilie, weiß Reinheit und Unbeflecktheit, Verheißung des Paradieses, Trauer, Ehrung.
Mohn Gilt als Sinnbild des sanften Todes.
Nelke Freundschaft und Liebe.
Palmzweige Am Palmsonntag (der Sonntag vor Ostern - Beginn der Karwoche) mit geweihten Palmzweigen geschmückte Gräber gelten als Zeichen der Hoffnung auf Auferstehung.
Rose Zuneigung, Liebe und Treue über den Tod hinaus.
Sanduhr Tod und Vergänglichkeit des menschlichen Lebens.
Schiffe und Boote Schiffe stehen symbolisch für den menschlichen Lebensweg, dessen Ziel der sichere Hafen Gottes ist.
Spirale, linksdrehend
Spirale
Die Spirale, ein sehr altes, komplexes und weit verbreitetes Symbol, stellt allgemein den ewigen Kreislauf des Lebens dar. In Grabsteinen gemeißelt sollen der Lebens- und Entwicklungsweg von der Geburt bis zum Tod symbolisiert werden.
Im Uhrzeigersinn drehende Spiralen stehen für Schöpfung und Erneuerung - gegen den Uhrzeigersinn drehende Spiralen weisen auf die Rückkehr zum Ursprung. Ein Symbol für Wiedergeburt.
Stiefmütterchen Die dreifarbigen Blüten (Wildes Stiefmütterchen: Viola Tricolor) stehen für die Dreifaltigkeit (gleichbedeutend mit Dreieinigkeit).
Taube Friedenssymbol allgemein - "Ruhe in Frieden"; Heiliger Geist
Triskele
Triskele
Triskele oder Triskel (griechisch: dreibeinig)
Bei Grabsteinen symbolisieren Triskele den Kreislauf des Lebens und haben hier die Bedeutung von
"Geburt –Leben –Tod" oder "Vergangenheit –Gegenwart–Zukunft".
Nebenstehend sind drei ineinander verschachtelte Fische dargestellt.
Link weitere Blumensymbole Blumen gelten als Symbol gegen das Vergessen und der Vergänglichkeit des Lebens.
Grabsteinformen oder Pflanzanordnungen
Dreieckig Dreifaltigkeit (Trinität), Dreieinigkeit.
Viereckig Die vier Evangelisten; Kreuzsymbol.
Fünfeckig Die fünf Wunden Jesu.
Kreisförmig Erinnerung an den Kreislauf des ewigen Lebens; ewige Verbundenheit mit dem Verstorbenen. Der Tote soll vor Unheil geschützt werden.

 

Tag des Friedhofs (immer am 3. Septemberwochenende)

Hier finden Sie als Service einen PDF-Vordruck (38 kB) - Vordruck "BESTATTUNG ORGANISIEREN"


Und woran sind die unter den Grabsteinen liegenden im Jahr 2015 gestorben?
Männer Frauen
Durchblutungsstörung des Herzmuskels 8,7 % Durchblutungsstörung des Herzmuskels 7,8 %
Lungen- und Bronchialkrebs 6,6 % Herzschwäche 6,3 %
Akuter Herzinfarkt 6,3 % Nicht näher bezeichnete Demenz 4,6 %
Herzschwäche 4,0 % Akuter Herzinfarkt 4,5 %
Sonst. chronische obstruktive Lungenkr. 3,9 % Brustdrüsenkrebs (Mamma) 3,8 %
Hypertensive Herzkrankheit 3,8 % Hypertensive Herzkrankheit 3,8 %
Nicht näher bezeichnete Demenz 2,2 % Lungen- und Bronchialkrebs 3,3 %
Lungenentzündung 2,2 % Sonst. chronische obstruktive Lungenkr. 2,9 %
Ungenaue und unbekannte Todesursachen 2,1 % Vorhofflattern und Vorhofflimmern 2,7 %
Dickdarmkrebs 1,9 % Schlaganfall 2,1 %
Quelle: © Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2017